Monthly Archives: Juni 2015

24 Stunden Reifensicherheit auch in der Schweiz.

Standort: Tpm Technology
Strasse: Gewerbepark 26
Ort: 86687 – Kaisheim (Deutschland)
Beginn: 30.06.2015 23:10 Uhr
Ende: 31.08.2015 23:10 Uhr
Eintritt: kostenlos
Buchungswebseite: http://www.tiremoni.ch/

24 Stunden Reifensicherheit auch in der Schweiz.
tpms rdks TireMoni für PKW, Caravan und LKW

Wann immer Sie sich entscheiden, den Reifendruck Ihrer Fahrzeuge von Sensoren prüfen zu lassen, statt selbst an der Tankstelle vor den Reifen zu knien, surfen Sie hierher: http://www.tiremoni.ch / , denn diese webstie hat jederzeit geöffnet. TireMoni Reifendrucksensoren messen Reifendruck und Reifentemperatur während der Fahrt. Sie sorgen so für längere Reifenleistung, weniger Unfälle und bessere Treibstoffausnutzung. Schnell nachgerüstet lohnt sich ein TireMoni System auf jeden Fall und amortisiert sich schon nach wenigen Monaten.

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. Die Marke TireMoni bietet innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Firmenkontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt
Think-Seminars
Franz Stowasser
Gresgen 40
86687 Zell im Wiesental
07625 7636
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

HD TAP Modul von R&M: integrierte Echtzeit-Kontrolle von Datennetzen

Performance-Überwachung von Netzwerken und Applikationen / inteliPhy-kompatibler Traffic Access Point

HD TAP Modul von R&M: integrierte Echtzeit-Kontrolle von Datennetzen

Wetzikon, Schweiz, 30. Juni 2015 – R&M, der weltweit tätige Schweizer Anbieter von Verkabelungssystemen für leistungsstarke Netzwerkinfrastruktur, bringt ein optisches Analysemodul für Traffic Access Points (TAP) auf den Markt. Mit dem HD TAP Modul lässt sich die Performance von Netzwerken und Applikationen in Echtzeit überwachen. Es greift optisch auf passive Weise auf den Datenverkehr in Glasfasern zu und ist vollständig in die strukturierte Verkabelung integriert. Das TAP Modul gehört zur Familie der HD-Lösungen von R&M für Rechenzentren. Es ist kompatibel mit der HD- und inteliPhy-Hardware und bietet die Möglichkeit einer skalierbaren Port-Diagnose.
TAPs für high-performance Anwendungen
Ein TAP (Traffic Access Point, dt.: Datenzugriffspunkt) besteht aus einem passiven Glasfaser-Splitter, der ohne Einfügung von Latenzzeiten oder Paketverlusten eine identische Kopie der optischen Signale bereitstellt. Einer der beiden Datenströme im Modul wird mit dem eigentlichen Datenverkehr weitergeleitet, der andere wird zur Überwachung verwendet. Der getappte Traffic wird an Messgeräte Dritter gesendet, um den Datenverkehr im Netzwerk durch Echtzeiterfassung von Störungs-, Performance- und Nutzungsdaten sichtbar zu machen.
Das HD TAP Modul von R&M arbeitet mit einem hochentwickelten optischen Splitter, der die Einfügungsdämpfung und das Modenrauschen reduziert und Hochleistungsanwendungen wie etwa 10G Ethernet und 16G Fibre Channel unterstützt.
Integrierte Lösung
Das HD TAP Modul von R&M vereint erstmals einen optischen TAP und eine Überwachung des physikalischen Layers in einem einzigen bedienerfreundlichen Modul für die strukturierte Verkabelung. Die Verwaltung erfolgt über eine automatisierte Infrastrukturmanagement-Lösung.
Optische TAP-Vorrichtungen werden bisher meist als separate Komponenten in ein Netzwerk eingebaut. Sie beanspruchen Platz im Rack und schränken die Flexibilität bei der Netzwerkgestaltung ein. Ausserdem belasten sie den Datenverkehr. Mit dem integrierten Ansatz von R&M lassen sich Ports zur Überwachung des Datenverkehrs hinzufügen und entfernen, ohne den Netzwerkbetrieb zu unterbrechen. Durch Platzierung der zu überwachenden Ports an der Modulrückseite kann zudem der Platz im Rack effizienter genutzt werden. Pro Höheneinheit können 48 Ports angeschlossen werden. Der Zugang durch Unbefugte lässt sich beschränken, um die Netzwerksicherheit zu erhöhen.
Download White Paper
Weitere Informationen zu der TAP-Lösung oder über R&M inteliPhy, das eine fortlaufende Überwachung aller Verbindungen in Rechenzentren oder lokalen Datennetzwerken ermöglicht, finden Sie unter www.datacenter.rdm.com

Als unabhängiges Schweizer Familienunternehmen verfügt die Reichle & De-Massari AG (R&M) über 50 Jahre Erfahrung im Informations- und Kommunikationstechnologiemarkt. R&M entwickelt und produziert passive Verkabelungslösungen für hochwertige Kommunikationsnetze (Layer 1). Das Unternehmen leistet weltweit mit Kupfer- und Glasfasersystemen einen ent-scheidenden Beitrag zur Betriebssicherheit in der Sprach-, Daten- und Videoübertragung.

Kontakt
Reichle & De-Massari AG
René Eichenberger
Binzstrasse 32
8620 Wetzikon
+41449338285
rene.eichenberger@rdm.com
http://www.rdm.com

Innovation erleben: Hisense präsentiert Technik-Highlights auf dem IFA Innovations Media Briefing

Innovation erleben: Hisense präsentiert Technik-Highlights auf dem IFA Innovations Media Briefing

Düsseldorf, 30. Juni 2015 – Auf der diesjährigen IFA wird Hisense auf einem noch größeren Stand als in den letzten Jahren seine neuesten Technik-Innovationen präsentieren. Medienvertreter können auf dem IFA Innovations Media Briefing 2015 bereits vorab ausgewählte Produkt-Highlights in Augenschein nehmen. Das IMB findet am 8. und 9. Juli im bcc Berlin statt.

Auf dem IMB wird Hisense eine Auswahl aus seinem innovativen Produkt-Portfolio präsentieren. Neben Smartphones werden dabei auch ein UHD-Curved-TV mit der Displaytechnologie ULED 2.0 sowie ein elegant designter und vielseitiger Multi-Door-Kühlschrank zu sehen sein. Ebenfalls mit dabei: das Portable Media Center, ein tragbarer Multimedia-Player mit LCD-Touchscreen für Audio- und Videoentertainment unterwegs.
Hiermit laden wir Sie herzlich ein, bei dieser exklusiven Vorab-Veranstaltung dabei zu sein. Gerne beantworten wir vor Ort Ihre Fragen. Zudem stehen Monika Dugandzic, Marketing Manager bei Hisense Germany, und Andre Lange, Commercial Director bei Hisense Germany, zu Interviews bereit. Besonders hinweisen möchten wir Sie auch auf unser Power Briefing am 9. Juli um 15:30 Uhr: Hier erhalten Sie kompakt aufbereitete Informationen zur jüngsten Entwicklung der Marke Hisense hinsichtlich neuer Produkte und Marketinginitiativen. Es erwarten Sie exklusive Infos zu neuen Premium-Kamera-Smartphones sowie zur Displaytechnologie ULED 2.0 und vieles mehr, inklusive Live-Demonstrationen ausgewählter Geräte auf der Bühne. Seien Sie beim Power Briefing dabei und gehören Sie zu den ersten Journalisten, die diese News erhalten.

Datum: 8. und 9. Juli 2015
Zeit: Tag 1: 14:00 – 18:00 Uhr; Tag 2: 08:30 – 18:00 Uhr
Location: bcc am Alexanderplatz

Medienvertreter können sich unter imb-presse@ifa-berlin.de beim Veranstalter registrieren.

Über Hisense
Das 1969 in China gegründete Hightech-Unternehmen Hisense zählt zu den weltweit führenden Herstellern von TVs, Haushaltsgeräten (Kühlschränke, Waschmaschinen, Küchengeräte) sowie Klimaanlagen, Smartphones, Tablets und Unterhaltungselektronik. Hisense investiert kontinuierlich in technologische Forschung und Entwicklung. Mit einem internationalen Team von rund 75.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verwirklicht das Unternehmen seine Vision, eine der führenden Weltmarken zu werden. Hisense verfügt über 16 Produktionsstandorte und elf F&E-Einrichtungen rund um den Globus sowie regionale Vertretungen in Europa, Nordamerika, Australien, Afrika und Südostasien. Aktuell werden die Produkte des Unternehmens in über 130 Ländern angeboten.
Hisense Europe und die deutsche Niederlassung haben ihren Sitz in Düsseldorf. Hier ist auch das europäische Forschungs- und Entwicklungszentrum angesiedelt. Weitere europäische Niederlassungen gibt es im Vereinigten Königreich, Spanien, Italien und Frankreich. Mehr Informationen auch unter www.hisense.de oder www.hisense.com.

Firmenkontakt
Hisense Germany GmbH
Monika Dugandzic
Heerdter Lohweg 51
40549 Düsseldorf
+49 211 – 54206231
presse.de@hisense.com
http://www.hisense.de

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
40549 Berlin
+ 49 30 789076 – 0
hisense@united.de
http://www.united.de

Marktstudie: IBIS Prof. Thome AG befragt SAP-Anwender

Würzburg, 30. Juni 2015 – Die Erwartungshaltungen der Anwender an die eingesetzten SAP-Systeme sind vielfältig. In einer aktuellen Umfrage „SAP-Anwenderbefragung Innovationen 2015“ untersucht die IBIS Prof. Thome AG, welche Herausforderungen SAP-Kunden aktuell sehen und ob sie diese lösen. Teilnehmer können über folgenden Link an der Studie teilnehmen: http://it-onlinemagazin.de/investitionsmonitor.

Was erwarten User von Ihrem SAP-System? Was ist ihnen besonders wichtig?
Welche Bedeutung haben Antwortzeiten, Analysemöglichkeiten, Benutzerführung und mobiles Arbeiten für SAP-Kunden? Das sind die zentralen Fragen der Umfrage. „Wir wollen wissen, welchen betriebswirtschaftlichen und technischen Herausforderungen sich SAP-Anwenderunternehmen aktuell stellen, sowie welche Innovationen sie angehen und Maßnahmen sie dafür treffen“, erläutert Dr. Andreas Hufgard, Vorstand der IBIS Prof. Thome AG. Auf der Grundlage der Ergebnisse der Marktstudie wird das SAP-Software- und Beratungsunternehmen anschließend Handlungsempfehlungen und Best Practices für SAP-Kunden ableiten.

IBIS Prof. Thome AG führt die Umfrage im Juni und Juli 2015 gemeinsam mit dem IT-Onlinemagazin durch. Ziel ist es, mindestens 200 SAP-Anwender zu befragen. Die Ergebnisse werden anschließend ausgewertet und aufbereitet. Die Marktstudie wird im August/September 2015 veröffentlicht. Interessenten finden die Studie unter http://it-onlinemagazin.de/investitionsmonitor.

Die IBIS Prof. Thome AG ist ein innovatives SAP-Software- und Beratungsunternehmen, das auf die betriebswirtschaftliche Analyse von SAP-Systemen spezialisiert ist. Das international tätige Unternehmen arbeitet intensiv mit Partnern wie Atos, HP, PwC und SAP zusammen. Zu den Kunden zählen Fortune-500- sowie DAX30-Unternehmen wie Astra Zenecka, BASF, General Electric, Volvo und Siemens. Die 1994 gegründete IBIS Prof. Thome AG hat ihren Hauptsitz in Würzburg und eine Niederlassung in den USA. Sie gehört zur Prof. Thome Gruppe mit mehr als 150 Mitarbeitern.

Firmenkontakt
IBIS Prof. Thome AG
Stephan Streller
Mergentheimer Straße 76a
97082 Würzburg
+49 (931) 79686-41
+49 (931) 79686-10
sstreller@ibis-thome.de
http://www.ibis-thome.de

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Peter Verclas
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
06221-58787-35
06221-58787-39
peter.verclas@donner-doria.de
www.donner-doria.de

iiyama komplettiert seine XU-Monitorfamilie mit IPS-Panel und schmalem Rahmen durch neue Modelle mit 24 und 25 Zoll

iiyama komplettiert seine XU-Monitorfamilie mit IPS-Panel und schmalem Rahmen durch neue Modelle mit 24 und 25 Zoll
iiyama ProLite XU2490HS-B1 mit Multimediaschnittstelle DisplayPort

Rohrbach/Ilm, 30. Juni 2015 – iiyama, einer der weltweit führenden Hersteller von Monitoren, Large Format Displays und Multitouch-Screens, ergänzt seine beliebte XU-Monitorfamilie, die sich durch IPS-Panels und extrem schmale Rahmen auszeichnet, durch zwei neue Modelle mit 24 bzw. 25 Zoll. Sowohl der iiyama ProLite XU2490HS-B1 als auch der iiyama ProLite XU2590HS-B1 überzeugt nicht nur durch seine elegante Optik, die sich auf jedem Schreibtisch sehen lassen kann, sondern auch durch seine Leistungsmerkmale. Dank der IPS Panel Technologie bieten beide Modelle hohen Kontrast und präzise Farbwiedergabe selbst bei extremen Einblickwinkeln. Die beiden Neuen komplettieren die preisgünstige XU-Serie von iiyama, die bereits Bildschirmgrößen von 22″, 23″ und 27″ umfasst, und sind ab sofort im Fachhandel erhältlich. Im August folgt dann noch ein höhenverstellbares 24″-Modell.

Mit 24″ (61 cm) und 25″ (63,5 cm) Bildschirmdiagonale schließen die beiden neuen Familienmitglieder der XU-Serie die Lücke zwischen dem bisher erhältlichen 23″-Modell ProLite XUB2390HS-B1 (58.4 cm) und dem Top-Modell ProLite XUB2790HS mit 27″ (68.6 cm). Während der 24″-Modell zum meistgewählten Standardmodell der XU-Serie werden wird, bietet der 25-Zöller eine um 2,5 cm größere Bildschirmdiagonale und befriedigt damit den Bedarf nach größeren Monitoren auch im Desktop-Bereich. Für die Foto- und Videobearbeitung ist Bildschirmfläche ein zentrales Kriterium, doch noch wichtiger sind eine exzellente Farbtreue und die möglichst präzise Darstellung der Bilddetails. Beides erfüllen die neuen Modelle überzeugend. Neben ihrer Full HD-Auflösung mit 1920 x 1080 Bildpunkten (2,1 Megapixel) spielt vor allem ihr IPS-Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung und 250 cd/m² Helligkeit eine entscheidende Rolle. Im Gegensatz zur gewöhnlichen TN-Panel-Technologie bietet IPS selbst bei großen Einblickwinkeln (178°/178°) einen hohen Kontrast und außergewöhnlich brillante Farbwiedergabe. Mit 5 ms Reaktionszeit (Grau-zu-Grau) und ACR (Advanced Contrast Ratio) zur automatischen Regelung von Kontrast und Helligkeit sorgen die Displays für eine plastische und lebendige Bildqualität bei Fotos, Filmen oder Computerspielen.

Das zeitlos elegante Design der Monitore mit ihrem schmalen Rahmen macht eine gute Figur – ob im Arbeitsalltag oder im privaten Einsatz zu Hause. Zudem eignen sich die neuen Modelle mit ihrem schlanken Rahmen auch für professionelle Multi-Display-Anwendungen. Das 24″-Modell ProLite XU2490HS-B1 ist mit einer DisplayPort-Schnittstelle (DP) ausgestattet, was vielfältige Multimedia-Anwendungen erlaubt und gerade im professionellen Einsatzbereich sehr oft nachgefragt wird. Ein integriertes Audiosystem mit zwei 2 Watt starken Lautsprechern bietet bei beiden Modellen Stereoklang, ein Kopfhöreranschluss erlaubt es aber auch, Sound, Filme und Spiele ungestört zu genießen. Die Monitore sind zudem TCO- und Energy-Star-zertifiziert, was einen umweltfreundlichen, weil energieeffizienten Betrieb verspricht.

Um ein gesünderes und ergonomischeres Arbeiten am Bildschirm zu ermöglichen, beinhalten beide Modelle die von iiyama entwickelte Blue Light Reduction-Technologie, die den Blauanteil im Licht reduziert, ohne die Farbtemperatur abzusenken – was die Farbdarstellung optisch kaum ändert, aber ein ermüdungsfreieres Arbeiten erlaubt.

So eignen sich die beiden neuen Modelle ProLite XU2490HS-B1 und ProLite XUB2590HS-B1 nicht nur hervorragend für Standard Office-Aufgaben, sondern auch für anspruchsvolle professionelle Einsatzbereiche wie Bild- und Videobearbeitung, Web- oder Game Design. Eine VESA100-Montagemöglichkeit ermöglicht es, die Monitore zudem auch an der Wand zu befestigen.

Im August folgt mit dem ProLite XU2490-B1 ein weiteres 24″-Modell der XU-Serie, das zudem einen höhenverstellbaren Standfuß sowie Pivotfunktion besitzt, die das Kippen des Monitors vom Quer- ins Hochformat erlaubt. So kann der Monitor ergonomisch der individuellen Arbeitsumgebung angepasst werden und gewährleistet einen optimalen Sehkomfort. Selbstverständlich ist auch der Display-Port inkludiert.

„Mit unseren beiden neuen Modellen der XU-Serie möchten wir unseren Kunden attraktive Displays für den professionellen Einsatz im Büroalltag oder zu Hause anbieten“, erklärt Erkan Sekerci, Sales Director DACH beim Displayhersteller iiyama Deutschland GmbH. „Die XU-Serie mit inzwischen fünf Displaygrößen bietet beste Ausstattung zum attraktiven Preis.“

Beide Monitore von iiyama sind ab sofort im Fachhandel erhältlich. Der ProLite XU2490HS-B1 kostet 219,00 Euro (inkl. MwSt.), sein größerer Bruder ProLite XU2590HS-B1 ist zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 215,00 Euro (inkl. MwSt.) im Fachhandel verfügbar. Das höhenverstellbare Modell ProLite XU2490-B1 wird ab Mitte August erhältlich sein. Weitere Informationen sowie techn. Spezifikationen finden Sie unter www.iiyama.de.

Seit seiner Gründung 1973 hat sich iiyama mit Hauptsitz in Japan vor allem mit preis-/leistungsstarken Displays und Computermonitoren einen Namen gemacht. Das Portfolio reicht vom preisgünstigen LCD/LED Einsteigermonitor bis zum hochwertigen Business Gerät mit ergonomischen Features wie Höhenverstellbarkeit und Pivotfunktion für den professionellen Gebrauch. Nischen-Produkte wie z.B. Touchscreens, kratz- und stoßfeste Sicherheitsglas-LCDs, Large Format Displays sowie Geräte zur professionellen Videoüberwachung (CCTV) runden das Angebot ab. In Deutschland ist das Unternehmen seit 1993 präsent und seit 2006 eine 100-prozentige Tochter der börsennotierten MCJ Co., Ltd., Japan.

Firmenkontakt
iiyama Deutschland GmbH
Erkan Sekerci
Werner-von-Siemens Str. 4
85296 Rohrbach/Ilm
08442-9629 0
info.de@iiyama.com
http://www.iiyama.de

Pressekontakt
behle & partner KG Agentur für Kommunikation und Marketing
Jean Marc Behle
Fichtenstrasse 29
82256 Fürstenfeldbruck
08141-527 50 41
jm.behle@behle-partner.de
http://www.behle-partner.de

Gosh Parallel 2 Hülle mit integriertem Akku bei Quinta

Jena, 30. Juni 2015 – Der Spezialdistributor Quinta GmbH stellt die preisgekrönte iPhone 6 Schutzhülle mit integriertem Akku – Parallel 2 – der Marke Gosh vor. Das Portfolio im Bereich Mobilität wird um ein hochwertiges Produkt erweitert.

Gosh Parallel 2 Hülle mit integriertem Akku bei Quinta
Parallel 2 für das iPhone 6: Schutzhülle mit integriertem, abnehmbarem Akku mit 2.900 mAh Kapazität.

Der singapurische Hersteller Gosh steht für eine breite Palette an Design orientiertem und innovativem Mobilzubehör. Ein Highlight des Portfolios ist das Parallel 2 für das Apple iPhone 6: Eine Schutzhülle mit integriertem, abnehmbarem Akku mit 2.900 mAh Kapazität. Parallel 2 besteht aus zwei Teilen: einer hochwertigen Schutzhülle sowie dem zusätzlichen Akku.

Dank des sanften Slide & Lock-Mechanismus lässt sich der Akku ganz einfach an der Hülle anbringen und wieder entfernen. Das Lightning-Kabel, um das iPhone 6 mit Strom zu versorgen, ist bereits in den Zusatzakku integriert und kann bei Nichtgebrauch versteckt werden. Der allgemeine Formfaktor des iPhones wird durch das schlanke Design des Powerakkus nicht beeinträchtigt.

Die hohe Funktionalität und die sehr kleine Bauart bescherten dem Parallel 2 bereits mehrere Awards, darunter den aktuellen CES Innovation Award 2015 sowie den German Design Award 2015. Die Hülle glänzt zusätzlich durch ihr ergonomisches Design und die angenehme Griffigkeit.

Die stylische Parallel 2 Schutzhülle mit integriertem Akku für das iPhone 6 von Gosh wird in verschiedenen Farben erhältlich sein und kann ab Juli vom Fachhandel direkt über Quinta oder über Etailer für Endkunden bezogen werden.

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Entlang des traditionellen B2B- sowie B2C-Channelgeschäftes werden mit den Herstellern ebenfalls neue Märkte erschlossen oder gegebenenfalls erweitert. Auf diese Art werden nicht nur neue Produktideen gesucht, sondern auch analysiert und professionell vermarktet. Das stets aktuelle Angebot hochwertiger ITK-Artikel wird sowohl durch die Kooperation mit ausgewählten Nischen-Anbietern als auch mit namhaften Lieferanten erreicht. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Kontakt
Quinta GmbH
Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena
+49 (3641) 573 3855
presse@quinta.biz
http://www.quinta.biz

infoWAN veranstaltet Security-Workshop bei Microsoft in München

Cyber-Attacken und Bedrohungen unmittelbar erkennen und gezielt abwehren

infoWAN veranstaltet Security-Workshop bei Microsoft in München
Lars Riehn, Gründer und Geschäftsführer der infoWAN Datenkommunikation GmbH (Bildquelle: @Infowan)

Unterschleißheim, 29. Juni 2015 – infoWAN, Microsoft Gold Certified Partner und Spezialist für Unified Communications sowie Cloud Computing, veranstaltet einen Security-Workshop für Kunden und Interessenten zum Thema „Moderne Bedrohungsformen für IT-Infrastrukturen und geeignete Gegenmaßnahmen“. Die Veranstaltung findet am 23. Juli 2015 in München bei Microsoft in Unterschleißheim statt.

„Marktforscher und Anbieter von Sicherheitslösungen haben festgestellt, dass im vergangenen Jahr über 70 Prozent aller Unternehmen Ziel von Cyber-Attacken wurden. Dabei richten sich inzwischen rund 60 Prozent dieser Angriffe durch Cyber-Kriminelle an kleine und mittelständische Unternehmen“, erklärt Lars Riehn, Gründer und Geschäftsführer der infoWAN Datenkommunikation GmbH. „Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen jeder Größenordnung eine durchdachte und umfassende Sicherheitsinfrastruktur aufsetzen und ihr Know-how zur aktuellen Bedrohungslandschaft stets auf dem aktuellsten Stand halten, denn die einzige Konstante im Zusammenhang mit IT-Sicherheit ist der Wandel.“

Die Security-Experten von infoWAN zeigen in diesem Workshop aktuelle Bedrohungen auf und erläutern wie Unternehmen ihre Infrastruktur heute effektiv absichern können. Zudem präsentieren die Consultants von infoWAN alle aktuellen Informationen zum Thema Security in Verbindung mit Windows 10 Management, Windows Intune und System Center Configuration Manager, die auf der Microsoft Ignite, der Konferenz für IT-Profis, erstmals vorgestellt wurden.

Die Veranstaltung richtet sich an Geschäftsführer, IT-Leiter, Verantwortliche für IT-Sicherheit, IT-Mitarbeiter, Administratoren und Sicherheitsbeauftragte in Unternehmen. Für Kunden und Journalisten ist die Teilnahme an diesem Security-Workshop kostenfrei.

Auf der Event-Webseite von infoWAN finden Sie die Agenda, weitere Informationen sowie das Anmeldeformular . Diese Pressemeldung sowie ergänzendes Bildmaterial können Sie hier herunterladen.

Über infoWAN
Die infoWAN Datenkommunikation GmbH ist ein Dienstleistungsunternehmen mit Sitz auf dem Microsoft Campus in Unterschleißheim bei München. Das im Jahr 1996 von Geschäftsführer Lars Riehn gegründete Unternehmen ist heute auch an den Standorten Regensburg, Frankfurt am Main und Jena mit eigenen Niederlassungen vertreten. infoWAN bietet ein umfassendes Dienstleistungsportfolio für die Planung, den Aufbau und den Betrieb von leistungsstarken und sicheren IT-Infrastrukturen. Als Microsoft Gold Certified Partner ist infoWAN spezialisiert auf die Lösungen des etablierten amerikanischen Softwareanbieters. Zu den fokussierten Microsoft-Technologien zählen die Sever- und Client-Betriebssysteme, Microsoft System Center sowie alle Lösungen für das Kommunikations- und Informationsmanagement wie Microsoft Exchange, Microsoft SharePoint, Microsoft Lync, und Microsoft Office 365. Die IT-Experten des Unternehmens verfügen über umfassendes Know-how in den Bereichen Infrastruktur-Management, Unified Communication & Collaboration, Cloud Computing, Mobile Computing, Virtualisierung, Archivierung, Backup & Recovery sowie Security. infoWAN ist ein Full-Service-Anbieter und vertreibt auch Zubehörprodukte wie Headsets, Media Gateways und Konferenzkameras für Microsoft Lync bzw. Skype for Business sowie weitere Administrations- und Management-Tools. Weitere Informationen finden Sie unter www.infowan.de.

Copyright © 2015 infoWAN. Alle Rechte vorbehalten. Die in der Pressemitteilung aufgeführten Produkt- oder Firmennamen sind möglicherweise Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Besitzer.

Firmenkontakt
infoWAN Datenkommunikation GmbH
Andrea Haberkorn
Neuhofweg 5
85716 Unterschelißheim
+49 89 32 47 56-0
+49 89 32 47 56-99
andrea.haberkorn@infowan.de
http://www.infowan.de

Pressekontakt
griffity GmbH
Evi Garabed
Hanns-Schwindt-Str. 8
81829 München
+49 89 4366920
+49 89 43669266
evi.garabed@griffity.de
www.griffity.de

iPhone, Samsung oder Sony: Wer hat das beste Smartphone?

Der Smartphone-Markt ist sehr stark umkämpft. Aus diesem Grund versuchen die Hersteller mit neuen Innovationen die Gunst der Käufer zu erwerben.

iPhone, Samsung oder Sony: Wer hat das beste Smartphone?

In der schnelllebigen Welt der Handys gibt es so gut wie keine Absolutismen. Die Bezeichnungen wie beispielsweise „die“ beste Kamera oder „der“ schnellste Prozessor sind in der Regel nur als Momentaufnahme gültig. Das belegt den enormen Wettbewerb zwischen den Smartphone-Herstellern. Sie sind nahezu gezwungen, ständige Verbesserungen und Innovationen an ihren Smartphones zu entwerfen.

Der vergangene Mobile World Congress, welcher von 2. bis 5. März 2015 in Barcelona stattfand, hat ein wenig Einblicke gewährt, welche Neuheiten die Mobiltelefon-Anbieter für das laufende Jahr im Talon haben.

Die Attraktion schlechthin der weltweit größten Telekommunikations-Messe war die Vorstellung des neuen Samsung-Flaggschiffes Galaxy S6 und des innovativen Galaxy S6 Edge aus dual-Display. Beide Devices präsentieren ein 5,1 Zoll großen Display mit beeindruckender Schärfe. Des Weiteren hat Samsung in Punkto Verarbeitung, Design sowie Bestandteilen einen Riesenschritt in Richtung Qualitätsmaximierung gemacht. Früher war der minderwertige Kunststoff-Rahmen immer ein Minupunkt bei den Samsung Galaxy Handys. Mit dem jetzigen Design lässt Samsung die Kritiker ruhig werden. Der schlanke Rahmen aus Alu, sowohl auf der Rück- als auch auf der Vorderseite, ist aus Gorilla Glass 4 verarbeitet. Trotzdem jammert manche Experten, dass das Aussehen der Unterkante Apple’s iPhone abgeschaut sein könnte.

Auch ein großer Kontrahent innerhalb der Android Familie – HTC – nutzte den Mobile World Congress zur Vorstellung seines neuen Flaggschiffes. Das HTC One M9 mit dem schicken Codenamen Hima tritt das Erbe des gedienten HTC One M8 an. Das One M9 soll besonders als Waffe des taiwanischen Unternehmens dienen. Die Unterschiede zur Vorgänger-Version sind allerdings überschaubar: Immer noch wird ein 5 Zoll großer Full-HD-Display im Unibody-Verkleidung eingesetzt. Das dazumals größte Manko, die 4 Megapixel Kamera wird zugunsten einer neuen 20 Megapixel-Kamera ersetzt, die ziemlich dem HTC-Modell Desire Eye ähnelt.

Der japanische Gegenspieler Sony hat sich mit der Präsentation der Xperia Z-Reihe noch etwas Zeit gelassen. Das neue Modell Xperia Z4 wurde im Unterschied zum Tablet-Bruder noch nicht auf der IT-Messe enthüllt. An dessen Stelle wurde das Xperia M4 Aqua präsentiert, der verdächtig an einen Xperia Z3-Abbild aus Kunststoff erinnerte. Dieses Phone ist zwar nicht so scharf, qualitativ und insgesamt nicht so hochwertig wie das Original von der Z-Reihe, aber immerhin mit Wasserdichtheit und LTE ausgestattet.

Dank der Kompatibilität zum neuen Mobilfunkstandard LTE sind somit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit pro Sekunde möglich. Schritt für Schritt wird dieser Standard der Bevölkerung durch das Ausbauen der Netzinfrastruktur zugänglich gemacht. Durch das steigende Angebot der Internet LTE Tarife und der Geschwindigkeitssteigerung sind in Sachen mobiles Internet keine Grenzen gesetzt. Ganz gleich ob Video-Streaming oder größere Datei-Downloads, bei LTE sind kurze Ladezeiten garantiert.

Über die Firma ACRIS
Die ACRIS E-Commerce GmbH aus Linz beschäftigt eine Reihe von Spezialisten rund um Onlinemarketing, E-Business und Online Shopping. Das Team hat sein Know-How als Marktführer auf der Basis von 25 Jahren Erfahrung als Distanzhändler und über 12 Jahren als professioneller Player im Bereich E-Commerce aufgebaut.

Das Leistungsspektrum von ACRIS
ACRIS setzt auf ganzheitliche E-Commerce Projekte und der Performance orientierten Produktvermarktung.

Das Spezialgebiet des ACRIS Online Marketing Teams ist SEO Optimierung von Online Shops und Webseiten, der Steigerung der Conversion Rate und die Performance orientiere Leistungserbringung.

Referenzen von ACRIS
T-Mobile.at, Hartlauer.at, Eybl.at, Bet-at-Home.com, Feichtinger.biz und einige mehr kommen aus verschiedenen Branchen des B2C / B2B Handel und zählen zu den Besten Unternehmen in Österreich und Deutschland.

Kontakt
ACRIS E-Commerce GmbH
Martin Auinger
Am Pfenningberg 60
4040 Linz
+43732250068
m_an@acris.at
http://www.acris.at

SAP-Partner sovanta AG erhält Innovations-Preis

– Ranga Yogeshwar übergibt Top 100-Award
– Geschäftsanwendungen – einfach und mobil
– Innovative Lösungen für Logistik, Vertrieb und Personalwesen

SAP-Partner sovanta AG erhält Innovations-Preis
Prof. Dr. Claus Heinrich (re.) und Michael Kern (li.) erhalten von Ranga Yogeshwar (m.) den Award.

Heidelberg, 29. Juni 2015 – Die sovanta AG gehört zu den Top-Innovatoren 2015 in Deutschland. Das auf Business Innovation spezialisierte IT-Unternehmen erhielt die Auszeichnung „Top 100“ auf dem Deutschen Mittelstands-Summit in Essen. Top-100-Mentor Ranga Yogeshwar zeichnete die beiden sovanta-Vorstände und Gründer Prof. Dr. Claus E. Heinrich und Michael Kern persönlich aus.

Das Thema Innovation hat sovanta in seiner DNA. „Business Innovation durch Vereinfachung und Mobilisierung von Geschäftsanwendungen“ ist das Unternehmensziel. Das Innovationsmanagement ist die Grundlage für das Alltagsgeschäft und das dynamische Wachstum des IT-Unternehmens. Im Jahr 2009 gegründet, beschäftigt sovanta heute bereits über 70 Mitarbeiter. Diese Innovationskraft bestätigt auch die wissenschaftliche Analyse, die Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien anhand von über 100 Parametern in fünf Kategorien für den Top-100-Award durchgeführt haben. sovanta schnitt dabei in gleich drei Kategorien – „Innovationsförderndes Top-Management“, „Innovationsklima“ und „Innovationserfolg“ –
überdurchschnittlich gut ab.

Lösungen und Produkte für den Anwender
„Oberstes Ziel in all unseren Innovationprojekten ist es, einen messbaren und nachhaltigen Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen“, unterstreicht sovanta-CEO Prof. Dr. Claus E. Heinrich den eigenen Anspruch. Dazu verbindet das Software- und Beratungsunternehmen die drei Bereiche Business, Design und Technologie. Mit der Design-orientierten Entwicklung stellen die IT-Spezialisten die Anwender ihrer Kunden in den Mittelpunkt. „Wir fangen beispielsweise erst dann mit dem Prototyping an, wenn wir die tatsächlichen täglichen Abläufe unserer Kunden richtig verstehen. Beim Shadowing, einer Technik aus dem Bereich Design-Thinking, werden die Endanwender eine Zeit lang von den Innovationsexperten der sovanta begleitet. Dies begeistert unsere Kunden genauso wie die agile Vorgehensweise im Projekt und die schnellen Iterationen“, erläutert Michael Kern, COO von sovanta, die Vorzüge des Design Driven Development.

Eine der Kernkompetenzen von sovanta ist es, aus der Vielzahl der Ideen der Kunden und Mitarbeiter die richtigen auszuwählen und umzusetzen. Dafür hat das IT-Unternehmen eine Methodik entwickelt, die es erlaubt Innovationsprozesse zu standardisieren und zu skalieren. Das Ergebnis sind einfache, mobile Lösungen für Vertrieb, Service, Human Resources, IT und Logistik. sovanta bietet nicht nur die Produkte, sondern auch ergänzende Services – vom Konzept bis zum Betrieb. Somit erhalten alle Kunden eine innovative Gesamtlösung.

Neue Wege auch im Management
Beim Thema Management und Personalführung geht sovanta ebenso bewusst andere Wege. Das Management unter der Leitung des ehemaligen SAP-Vorstands Prof. Dr. Claus E. Heinrich hat langjährige Erfahrung und profundes Know-how in der Softwareentwicklung und im Softwarevertrieb. Das Team managt nicht nur Strukturen, Prozesse und Mitarbeiter, es bringt sich auch selbst aktiv in den Innovationsprozess ein. Etwa 40 Prozent der Arbeitszeit beschäftigt es sich mit Innovationen.

Bei den Mitarbeitern setzt das dynamische IT-Unternehmen auf interdisziplinäre Teams. Bei sovanta arbeiten auf der einen Seite erfahrene IT- und SAP-Berater, die das Geschäft, die Prozesse und die Anforderungen der Kunden verstehen und optimieren können. Auf der anderen Seite sind es kreative Designer und Software-Ingenieure , die für die internationalen Kunden Lösungen mit einer außergewöhnlichen User Experience entwerfen und umsetzen und diese in die vorhandenen IT-Systeme – in vielen Fällen SAP-Systeme – einbinden. Nicht nur die Kunden setzen auf Internationalität, sondern auch die sovanta selbst. So arbeiten an den Entwicklungsstandorten Heidelberg und Buenos Aires Mitarbeiter verschiedener Nationalitäten.

Ein weiterer Erfolgsfaktor für Innovation ist die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft. Mit dem Standort Heidelberg ist die sovanta hervorragend eingebettet in ein Netz von außergewöhnlich guten Universitäten und Hochschulen. Auf Basis von Stipendien, gemeinsamen Studentenprojekten, Abschlussarbeiten und Praktika werden diese Kooperationen genutzt, um das Thema Innovation auch losgelöst von konkreten Kundenprojekten vorantreiben zu können.

Die sovanta AG steht für Business Innovation, indem sie Geschäftsanwendungen vereinfacht und mobilisiert. Für die Business Apps kombiniert das Unternehmen Business, Design und Technologie: Im Business handelt es sich dabei insbesondere um (SAP-)Anwendungen und Prozesse für Sales & Services, Human Resources, IT, Logistik und Custom Development. Durch gutes Design steigert sovanta die User Experience mit Smartphones und -watches, Tablets, Computern, Datenbrillen und intelligenten Gegenständen (Internet der Dinge). Dafür nutzt sovanta State-of-the-Art-Technologien für mobile Betriebssysteme, Sprachen, Benutzeroberflächen, Datenbanken und Nutzungsmodelle.

sovanta bietet seinen Kunden Komplettlösungen für Business Innovation – von Beratung und Design über Einführung und Entwicklung bis zu Support und Weiterbildung von Geschäftsanwendungen. Dabei setzt sovanta auf eine Design-orientierte Entwicklung, bei der die Anwender und die Geschäftsprozesse im Mittelpunkt stehen. Zu den Kunden zählen sowohl international tätige Unternehmen und Konzerne als auch öffentliche Institutionen. sovanta ist SAP Branded Reseller (SBR) Partner, SAP Endorsed Business Solution (EBS) Partner und SAP Entwicklungs- und Technologiepartner. Das Marktforschungsunternehmen Gartner zeichnete sovanta im Jahr 2013 als „Cool Vendor in the SAP Ecosystem“ aus. sovanta hat seinen Hauptsitz in Heidelberg und einen Entwicklungsstandort in Buenos Aires (Argentinien). Weitere Informationen unter: www.sovanta.com.

Firmenkontakt
sovanta AG
Susanne Schähfer
Mittermaierstraße 31
69115 Heidelberg
06221 89339-11
06221 89339-44
susanne.schaehfer@sovanta.com
www.sovanta.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Peter Verclas
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 6221 58787-35
+49 6221 58787-39
peter.verclas@donner-doria.de
www.donner-doria.de

DreamMe der etwas andere Nachttischwecker.

Mit DreamMe kann das Smartphone neben der Uhrzeit viele andere Informationen direkt an die Schlafzimmerdecke projezieren.

DreamMe der etwas andere Nachttischwecker.

DreamMe ist der neue Begleiter des Smartphones in der Nacht. DreamMe braucht keine Batterien und muss nicht umständlich an ein SmartPhone/Tablet gekoppelt werden, die Informationen werden mit der Spezial-Optik direkt an die Decke geworfen.
Starte die App – stelle DreamMe auf das SmartPhone / Tablet, fertig – stay tuned @ night!

Das Design ist schlicht und klar gehalten. Es passt nicht nur gut auf deinen Nachttisch, es bildet eine Einheit mit deinem SmartPhone – echte Bros und Sis. Mit nur 8×6 cm und geringem Gewicht ist DreamMe auch ein idealer Reisebegleiter. Während das Handy auf dem Nachttisch liegt und lädt, erweitert DreamMe dessen Einsatzmöglichkeit, in dem es einen Teil des Displays an die Zimmerdecke projiziert. Dazu wird die zylindrische Optik einfach auf das Display gestellt. Die spezielle DreamMe App (für iOS oder Android) sorgt für die entsprechende Abbildung und bietet die Möglichkeit verschiedene Funktionen, beziehungsweise Informationen auszuwählen die angezeigt werden sollen. So abgestimmt bereitet die App ausgewählte Informationen für die Projektion auf und platziert diese auch optimal für die Fokussierung im Display und sorgt für den notwendigen Kontrast.
Ob DreamMe ausschließlich als „Projektionswecker“ genutzt wird, oder lieber den Nachrichteneingang oder den Wetterbericht anzeigt, entscheidet der Nutzer per Einstellung in der App selber. Für diejenigen, die zum Einschlafen gerne Schäfchen zählen hält die App dann auch gleich das passende Gimmick bereit. Somit wird aus dem SmartPhone, während die sympathischen Schäfchen an die Zimmerdecke projiziert werden auch noch ein Einschlafhelfer.

Im Kompaktzustand, d.h. zusammengeschraubt, betragen die Abmessungen von DreamMe gerade einmal 60 x 60 mm, also kaum größer als eine Espresso-Tasse. Dank des leichten Materials kommt es auf ein Gewicht von kaum mehr als 60 Gramm und fällt somit beim Transport nicht ins Gewicht.

DreamMe verbindet Dreierlei: Nützliche Funktionen, spielerische Umsetzung und stilsicheres Design.
Nächtliches Hantieren mit dem Smartphone ist passe. Mit DreamMe hat der Nutzer alles auf einen Blick. Und dabei nur das, was er will! Es bildet nicht einfach das Smartphone-Display ab, sondern nur die in der App ausgewählten Funktionen. Die DreamMe App ist eine charmante Applikation, die das Smartphone, während es lädt, nicht nur zu einem Projektionswecker macht, sondern zur im Schlaf arbeitenden, per Internet stets aktuellen Kommunikations-Einheit: Mit dem ersten Augenaufschlag hat der Nutzer die Informationen, die er will. Stay tuned @ night.

Informationen zu DreamMe gibt es bei BlueTrigger Software, Düsseldorfer Landstr 415 in 47215 Duisburg oder unter: www.dreamme.de

Bluetrigger Software entwickelt und designed Mobile Anwendungen.

Kontakt
BlueTrigger Software
Yvonne Joh
Düsseldorfer Landstr. 415
47259 Duisburg
0049-203-8783647
kontakt@dreamme.de
http://www.dreamme.de