Monthly Archives: November 2015

Dortmund: Bewegtbild-Marketing und Socialmedia-Video

Einhergehend mit der Weiterentwicklung des Internet hat auch die Kundengewinnung über das Internet stark an Bedeutung gewonnen – sowohl für lokale Dortmunder Unternehmen als auch für überregional agierende Konzerne.

Dortmund: Bewegtbild-Marketing und Socialmedia-Video
Vidego Media Group

Erfolgreiche Unternehmen bauen auf eine starke Onlinepräsenz – nicht nur in Form der eigenen Webseite sondern auch darüber hinaus: Die Präsenz in sozialen Netzwerken und Branchenportalen, die Auffindbarkeit über Google sowie die Optimierung für Mobile-Apps sind erfolgsentscheidende Faktoren.

„Im Internet besteht die Herausforderung für Unternehmen darin in der Vielzahl der Onlineangebote und Webites gefunden zu werden und potenzielle Kunden schnell und wirkungsvoll für sich zu begeistern“, erklärt Geschäftsführer Stephan Schmitz Geschäftsführer des Onlinevermarkters Vidego.

Vidego ist ein Filmproduktions- und Vermarktungsunternehmens mit Sitz in
Dortmund und weiteren deutschen Großstädten. Vidego produziert professionelle Imagefilme und setzt diese als Onlinemarketing-Instrument auf namhaften Onlineportalen und in sozialen Netzwerken ein. Vidego ist darauf spezialisiert Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen durch Werbefilme kompakt zu präsentieren und intelligent online zu platzieren.

In nur wenigen Monaten ist das Team von Vidego von zwei auf über 20 Mitarbeiter und mehrere Niederlassungen in Deutschland expandiert und betreut derzeit fast 500 nationale und internationale Kunden. Die Liste der Referenzen reicht von namhaften Großkonzernen bis hin zu mittelständischen und kleinen Unternehmen aller Branchen.

Die Strategie des erfolgreichen Dortmunder Filmproduktions- und Vermarktungsunternehmens Vidego zielt darauf ab, Firmen und deren Produkte über die wichtigsten Suchmaschinen, Onlineportale und Netzwerke auffindbar zu machen und von ihrer besten Seite zu präsentieren. Damit hilft Vidego Dortmunder Unternehmen sich wirkungsvoll im Internet zu präsentieren und deren Zielgruppe zu erreichen.

„Der Imagefilm auf der eigenen Webseite eines Unternehmens ist natürlich sinnvoll. Aber richtig spannend wird es, wenn über einen Werbeclip Nutzer erreicht werden, die das Unternehmen zuvor gar nicht kannten“ erklärt Stephan Schmitz und fährt fort: „Wir helfen kleinen und großen Unternehmen dabei in 90 Sekunden online zu präsentieren was sie auszeichnet und warum ein Interessent zum Kunden werden sollte.“

Weitere Informationen über Vidego Dortmund unter
http://www.vidego.de/dortmund-videoproduktion-filmproduktion-imagefilm

Von TV-Werbung über virale Online-Spots bis hin zur zielgruppengenauen Distribution und Vermarktung entwickelt Vidego individuelle und wirkungsvolle Vermarktungskonzepte und setzt diese professionell um. Vidego ist damit führender Anbieter in der kreativer Videoproduktion und Social-Media Vermarktung von Bewegtbild.

Weitere Informationen über Vidego unter http://www.vidego.de

Kontakt
Vidego Media Group
Stephan Schmitz
Im Klapperhof 7-23
50670 Köln
0221-677742610
info@vidego.de
http://www.vidego.de/muenchen-videoproduktion-filmproduktion-imagefilm

Lötstation mit USB Anschluss bietet mehr Komfort

Viele Lötstationen haben nur rudimentäre Möglichkeiten Temperaturen relativ genau einzustellen. Die iSolder 40 USB Lötstation bietet 2 Konfigurationseinstellungen mittels Software.

Lötstation mit USB Anschluss bietet mehr Komfort
Mit iSolder-40 USB kann auch feine SMD Lötaufgaben erledigen (Bildquelle: @ Jovy Systems)

Wer mehr als nur einen 08/15 Lötkolben haben möchte, ist mit der intelligenten iSolder-40 Lötstation gut bedient. Aus dem Produktkatalog kann man bis zu 30 verschiedene Lötspitzen bestellen. Einige Unternehmen mischen auch die Lötspitzen unterschiedlicher Hersteller und können daher mit der iSolder auch Lötspitzen anderer bekannter Marken verwenden.

Die Lötstation ist als USB und non-USB Variante auf dem Markt. Es gibt deutliche Preisunterschiede, weshalb manche ausländisch Anbieter häufig nur die alte Version im Programm haben. Die neue USB Variante kann man mittels Software konfigurieren. Entsprechend ist sie zukunfstauglich, da ihre Firmware auch aktualisiert werden kann. Die älteren Geräte lassen sich nicht nachrüsten oder modernisieren!

Mit einem einfach zu bedienenden Umschalter kann man zwischen den vorgegebenen Mindest- und Maximaltemperaturen wechseln. Die Stromversorgung erfolgt über einen industriekonformen Netzkabel. Damit ist diese professionelle Lötstation ideal für den Bereich Werkstatt und Labor.

Die Lötspitzen gibt es in den unterschiedlichsten Ausprägungen. Wer auf sein Budget achten muss und zugleich eine leistungsfähige Lösung haben möchte, wird mit den Produkten der Firma Jovy Systems zufrieden sein. Die ACATO GmbH ist einer der Distributoren des Herstellers. Zu den Kunden gehören Behörden, Werkstätten und Labore.

Die ACATO GmbH hat seit 2015 die Rework und Reballing Produkte der Firma Jovy Systems in sein Distribution Programm aufgenommen. Rework Systeme werden für die Reparatur von Leiterplatinen in Notebooks, Handy, Smartphone, Tablets und Spielekonsolen benötigt. Reparaturwerkstätten und spezialisierte Dienstleister sowie Smartphone Händler sind die typischsten Nutzer solcher Rework Stationen. Gerade die Turbo IR und die RE 8500 werden am häufigsten für den Service Bereich eingesetzt.

Firmenkontakt
ACATO GmbH – Rework Technology Distribution
Christian Bartsch
Heimeranstr. 37
80339 München
8954041070
presse@acato.de
http://www.acatostore.de

Pressekontakt
ACATO GmbH – Rework Electronics Distribution
Christian Bartsch
Heimeranstr. 37
80339 München
08954041070
presse@acato.de
www.acatostore.de

Infomotion siegt beim Wettbewerb „Exzellente Wissensorganisation“

Frankfurter Business Intelligence Spezialist überzeugt mit erstklassigem Wissensmanagement

Infomotion siegt beim Wettbewerb "Exzellente Wissensorganisation"

Frankfurt/Stuttgart, 30.11.2015 – Die Infomotion GmbH überzeugt Experten mit ihrem erstklassigen Wissensmanagement und gewinnt die Auszeichnung „Exzellente Wissensorganisation 2015“. Eine hochrangige Fachjury aus Wirtschaft und Wissenschaft zeigte sich auf den Stuttgarter Wissensmanagement-Tagen beindruckt, wie das Frankfurter IT-Beratungsunternehmen mit der zentralen Ressource Wissen umgeht und Wissenstransfer im Unternehmen organisiert. Das IT-Unternehmen mit seinen mehr als 220 Mitarbeitern berät in Sachen Business Intelligence, Big Data und Analytics und bietet maßgeschneiderte Lösungen im Bereich Datenmanagement und Reporting an. Das dafür unverzichtbare Know-how werde auf erstklassige Weise aufbereitet und den Mitarbeitern mit einer Vielzahl gut durchdachter Maßnahmen vermittelt, betonten die Experten der Gesellschaft für Wissensmanagement. „Für uns als IT-Beratungsunternehmen sind unser Wissen und unsere Expertise das wichtigste Kapital“, freut sich Geschäftsführer Mark Zimmermann über die Auszeichnung, die Infomotion nach 2012 bereits zum zweiten Mal erhält. „Daher kommt der konstanten Weiterentwicklung unseres Know-hows eine entscheidende Bedeutung zu. Unser ganzheitlicher Ansatz und die klare strategische Ausrichtung des Konzepts sind wohl einmalig. Der herausragende Stellenwert, den für uns das Wissensmanagement hat, spiegelt sich auch in seiner Verankerung in unseren Unternehmensleitlinien, den Führungsgrundsätzen und der Personalentwicklung wider.“

Wie Wissensmanagement bei Infomotion funktioniert, veranschaulicht das Infomotion Wissenshaus. Das Fundament des Hauses bilden der sogenannte Wissensspeicher von Infomotion sowie die gezielte Mitarbeiterentwicklung, zu der auch ein SharePoint-basiertes Intranet sowie ein Wiki zählen. Der Kernbereich des Infomotion-Wissenshauses umfasst erstens Instrumente zur Verteilung und Kommunikation des Wissens sowie zweitens Maßnahmen zur kontinuierlichen Weiterentwicklung des vorhandenen Know-hows. Dafür gibt es im Unternehmen verschiedene Initiativen und Kommunikationsplattformen. Dazu zählt beispielsweise die interne Fachtagung „BI Competence Day“, bei der F&E-Projekte vorgestellt, Vorträge gehalten und Know-how ausgetauscht werden. Das Dach des Hauses bildet schließlich die Wissensplanung und -steuerung. Hier hat Infomotion verschiedene Tools implementiert, um neue Entwicklungen bei namhaften Herstellern wie IBM, Microsoft oder SAP zu bewerten und die eigenen Aktivitäten in Sachen Wissensmanagement zu überprüfen. Zudem entstehen hier neue Ideen für interne Kompetenzfelder und Spezialthemen, die wiederum in das Portfolio von Infomotion einfließen, das von der strategischen Beratung über die Konzeption, Implementierung und den Betrieb nachhaltiger BI-Lösungen bis hin zur Schulung von Mitarbeitern reicht.

„Exzellente Wissensorganisation 2015“ ist bereits die dritte renommierte Auszeichnung für Infomotion in diesem Jahr. Im Februar war dem unabhängigen Frankfurter Business Intelligence Spezialist von SAP als stärkstem Analytics-Partner in Mittel- und Osteuropa in der Kategorie Analytics der „SAP MEE Partner Excellence Award 2015“ verliehen worden, die höchste Auszeichnung, die SAP an Partner für überragende Leistungen vergibt. Und im hochangesehenen Arbeitgeberwettbewerb „Top Job“ erhielt Infomotion im Juni für seine überdurchschnittlichen Arbeitgeberqualitäten das Qualitätssigel „Arbeitgeber des Jahres 2015“. Die Auszeichnung „Exzellente Wissensorganisation 2015“ erhielt Infomotion von der Gesellschaft für Wissensmanagement, die den Award in diesem Jahr erstmalig in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „Wissensmanagement“ verliehen hat. Die Gesellschaft für Wissensmanagement setzt auf Neutralität und lässt von einer hochrangigen Experten-Jury bewerten, wie Unternehmen mit der Ressource Wissen verfahren. Der intelligente Umgang mit Wissen und Informationen ist entscheidend für Innovationen, für die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen, für die Erschließung neuer Märkte und für den Ausbau von Wettbewerbsvorteilen.

Über Exzellente Wissensorganisation (EWO)
Die branchenübergreifende Initiative „Exzellente Wissensorganisation EWO 2015“ zeigt intelligente Lösungen, die Unternehmen und Organisationen für den Umgang mit Wissen und Informationen gefunden haben, und wie andere von den Erfahrungen lernen können. EWO identifiziert praxiserprobte Konzepte der Wissensorganisation im Rahmen eines Wettbewerbs, zeichnet sie aus und bringt sie in den Transfer. Hervorgegangen ist die Initiative aus einem Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zur Förderung des Wissensmanagements in kleinen und mittleren Unternehmen. 2015 ist die neben 2009 und 2012 die dritte Auszeichnungsrunde. Weitere Informationen finden Sie unter www.wissensexzellenz.de

Die Infomotion GmbH gehört seit 2004 zu den führenden deutschen Beratungsunternehmen für Business Intelligence (BI) Lösungen. Mit mehr als 215 erfahrenen Mitarbeitern an acht Standorten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz betreut Infomotion über 250 zufriedene Kunden zahlreicher Branchen. Das umfangreiche Portfolio reicht von der strategischen BI-Beratung über die Konzeption, Implementierung und den Betrieb nachhaltiger BI-Lösungen bis hin zur Schulung Ihrer Mitarbeiter. Hierbei nutzt Infomotion ein ausgereiftes BI-Vorgehensmodell zur Realisierung Ihrer fachlichen und technischen Ziele. Kunden sind Energieversorger wie EnBW oder STEAG, Finanzinstitute wie Commerzbank, DekaBank, Union Investment oder ING DiBa, Versicherungsgesellschaften wie AXA, Talanx oder LV1871 und viele weitere namhafte Unternehmen wie die Adidas Group, Boehringer Ingelheim, Deutsche Post oder Viessmann. Alle IT-Systeme und Technologien werden bei Infomotion individuell nach den Anforderungen des einzelnen Kunden ausgewählt. Um jeden Kunden völlig herstellerunabhängig aber dennoch mit tiefgehendem Know-how beraten zu können, unterhält Infomotion enge Partnerschaften zu nahezu allen wichtigen Anbietern von BI-Software. Hierzu zählen Cloudera, IBM, Informatica, Microsoft, MicroStrategy, Oracle, Qlik, Roambi, SAS, SAP (Business Objects, BPC, BW und HANA) sowie eine Reihe von Spezialanbietern.

Kontakt
Infomotion GmbH
Young-Sik Yu
Ludwigstraße 33-37
60327 Frankfurt
069/97460-700
069/97460-799
presse@infomotion.de
http://www.infomotion.de

Neues Portal bringt Unterstützung für alle Webseitenbetreiber

Praktisch ist es kaum möglich ohne jegliche Kenntnisse eine Webseite zu erstellen. Hilfe ist daher gerade zu Beginn Gold wert. Der neue Blog hoster-blog.de möchte vor allem Einsteigern zur Seite stehen und Unterstützung rund um das Thema Webhosting und Erstellung von Webseiten anbieten.

Am Anfang weiß man häufig nicht wo man beginnen sollte und was für das neue Webprojekt wichtig ist beziehungsweise auch später entschieden werden kann. Sogenannte Content Management Systeme (CMS) sind in ihrer Basis generell dafür geschaffen worden, um Webseiten ohne große Vorkenntnisse erstellen zu können. Dennoch ist eine erste Einführung und Beschäftigung mit dem Thema notwendig, wenn das Projekt ein Erfolg werden soll. Zunächst müssen die nötigen Funktionen erschlossen werden, sodass überhaupt ein geeignetes System ausgewählt werden kann. Auch der Domainname ist ein wichtiger Faktor, da dieser das Projekt nach außen repräsentiert. Das gewählte CMS und die geplante Größe des Projektes entscheiden schließlich über das nötige Webhosting. Denn nicht bei jedem Webhosting Anbieter ist jedes CMS ohne Probleme lauffähig.

Natürlich unterstützt der neue Blog hoster-blog.de Webseitenbetreiber auch bei dem Anbieterwechsel. Dies kann notwendig werden, wenn der Anbieter später bestimmte Anforderungen nicht mehr erfüllt, wenn zum Beispiel die Aktualisierung des CMS nicht mehr möglich ist. So ist es interessant zu wissen, wie eine bestehende Webseite ohne Datenverlust umgezogen werden kann. Entscheidend ist dies, um beispielsweise einschätzen zu können, ob ein Umzug selbständig erledigt werden kann oder hierfür ein gesonderter Dienstleister benötigt wird.

Der neue Blog hoster-blog.de ist damit für jeden die optimale Anlaufstelle, der eine Homepage, eine Blog oder Onlineshop erstellen möchte. Gleichzeitig gibt der Blog Raum für individuelle Fragen und den Austausch mit anderen Homepagebetreibern.

Die Betreiber von hoster-blog.de haben sich ganz den Themen Webhosting und Websiteerstellung verschrieben und liefern interessante und informative Aspekte aus der Welt des World Wide Web. Das Team stellt seine langjährige Erfahrung Webnutzern zur Verfügung.

Kontakt
D. Mlinarevic
Danijel Mlinarevic
Frühlingsaustr. 5
63069 Offenbach
069-83834664
info@hoster-blog.de
http://www.hoster-blog.de

Socialmedia-Video und Bewegtbild-Marketing für Düsseldorf

Das Internet hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt: Kundengewinnung über das Internet hat an Bedeutung gewonnen – sowohl für lokale Düsseldorfer Unternehmen als auch für überregional agierende Konzerne.

Socialmedia-Video und Bewegtbild-Marketing für Düsseldorf
Vidego Media Group

Erfolgreiche Unternehmen bauen auf eine starke Onlinepräsenz – nicht nur in Form der eigenen Webseite sondern auch darüber hinaus: Die Präsenz in sozialen Netzwerken und Branchenportalen, die Auffindbarkeit über Google sowie die Optimierung für Mobile-Apps sind erfolgsentscheidende Faktoren.

„Wir helfen kleinen und großen Unternehmen dabei in 90 Sekunden online zu präsentieren was sie auszeichnet und warum ein Interessent zum Kunden werden sollte“ erklärt Stephan Schmitz, Geschäftsführer des Onlinevermarkters „Vidego“ aus Düsseldorf.

Die Strategie des erfolgreichen Düsseldorfer Filmproduktions- und Vermarktungsunternehmens Vidego zielt darauf ab, Firmen und deren Produkte über die wichtigsten Suchmaschinen, Onlineportale und Netzwerke auffindbar zu machen und von ihrer besten Seite zu präsentieren. Damit hilft Vidego Düsseldorfer Unternehmen sich wirkungsvoll im Internet zu präsentieren und deren Zielgruppe zu erreichen.

„Im Internet besteht die Herausforderung für Unternehmen darin in der Vielzahl der Onlineangebote und Webites gefunden zu werden und potenzielle Kunden schnell und wirkungsvoll für sich zu begeistern“, erklärt Geschäftsführer Stephan Schmitz. „Vidego ist darauf spezialisiert Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen durch Werbefilme kompakt zu präsentieren und intelligent online zu platzieren.“

Vidego Düsseldorf produziert professionelle Imagefilme und setzt diese als Onlinemarketing-Instrument auf namhaften Onlineportalen und in sozialen Netzwerken ein. „Der Imagefilm auf der eigenen Webseite eines Unternehmens ist natürlich sinnvoll. Aber richtig spannend wird es, wenn über einen Werbeclip Nutzer erreicht werden, die das Unternehmen zuvor gar nicht kannten“ erklärt Stephan Schmitz.

In nur wenigen Monaten ist das Team von Vidego von zwei auf über 20 Mitarbeiter und mehrere Niederlassungen in Deutschland expandiert und betreut derzeit fast 500 nationale und internationale Kunden. Die Liste der Referenzen reicht von namhaften Großkonzernen bis hin zu mittelständischen und kleinen Unternehmen aller Branchen.

Weitere Informationen über Vidego Düsseldorf unter
http://www.vidego.de/duesseldorf-videoproduktion-filmproduktion-imagefilm

Von TV-Werbung über virale Online-Spots bis hin zur zielgruppengenauen Distribution und Vermarktung entwickelt Vidego individuelle und wirkungsvolle Vermarktungskonzepte und setzt diese professionell um. Vidego ist damit führender Anbieter in der kreativer Videoproduktion und Social-Media Vermarktung von Bewegtbild.

Weitere Informationen über Vidego unter http://www.vidego.de

Kontakt
Vidego Media Group
Stephan Schmitz
Im Klapperhof 7-23
50670 Köln
0221 / 677742610
info@vidego.de
http://www.vidego.de/duesseldorf-videoproduktion-filmproduktion-imagefilm

smart FIX bei der Mobiliar

Schweizer Versicherung entscheidet sich für Multi-Kanalmanagement mit Insiders Technologies

Die Mobiliar hat sich bei der Verarbeitung ihres gesamten Posteingangs für die Insiders-Lösung Digital Mailroom mit dem Produkt smart FIX entschieden. Die älteste Versicherung der Schweiz wird über alle Eingangskanäle eingehende Dokumente in einem Volumen von über 40.000 Seiten pro Tag verarbeiten. Mit dem Startschuss für die Insiders-Lösung wird zugleich die bisher bei der Mobiliar eingesetzte Lösung abgelöst.

Geplant ist eine sukzessive Einführung und Projektierung der Lösung. In der Endausbaustufe wird die Mobiliar jeden Tag mehrere zehntausend Dokumente automatisiert mit smart FIX verarbeiten, und das über alle Eingangskanäle, von Papier und Fax bis hin zu E-Mail. Die Ablösung der aktuell eingesetzten Lösung war erforderlich geworden, um die gesetzten Projektziele nicht zu gefährden und die gewünschte Qualität im Verarbeitungsprozess nachhaltig und dauerhaft sicherzustellen.

Die Lösung Digital Mailroom bietet der Mobiliar ein umfassendes Multi-Kanalmanagement. Informationen aus allen eingehenden Dokumenten werden mit smart FIX bedarfs- und mediengerecht analysiert und bereitgestellt, d. h. abhängig von Eingangskanal und Geschäftsprozess. Alle relevanten Dokumentinformationen für verschiedenste Geschäftsvorfälle werden effizient erfasst und automatisch den nachfolgenden Prozessen bereitgestellt. Zugleich schafft die Mobiliar mit der Lösung die Voraussetzung dafür, den durch neue Medien und Kommunikationskanäle gestiegenen Kundenerwartungen nachzukommen und eine nachhaltige Servicequalität und langfristige Kundenzufriedenheit und Kundenbindung sicherzustellen.

Über die Mobiliar
Die Mobiliar – 1826 in Bern gegründet – ist die älteste private Versicherungsgesellschaft der Schweiz. Sie ist genossenschaftlich verankert und so ganz ihren Versicherten verpflichtet: Kundinnen und Kunden haben teil am Unternehmenserfolg und kommen periodisch in den Genuss von Auszahlungen aus dem Überschussfonds. Im Schweizer Markt nimmt die Mobiliar mit einem Prämienvolumen von 3,474 Mia. Franken eine führende Stellung ein. Jeder dritte Haushalt und mehr als jede dritte Unternehmung sind bei der Mobiliar versichert. Knapp 1,7 Millionen Kundinnen und Kunden vertrauen der Mobiliar, wenn es um ihre Sicherheit geht.

Über Insiders Technologies
Insiders Technologies zählt zu den erfolgreichsten IT-Unternehmen in Deutschland. Unter dem Motto „m@king documents work …“ setzt das Unternehmen seit fast 20 Jahren Maßstäbe für innovative Produkte und Lösungen für intelligentes Inputmanagement und Geschäftsprozessoptimierung. Namhafte, weltweit tätige Konzerne unterschiedlichster Branchen setzen auf die marktführenden Technologien.
Die Kernkompetenz von Insiders ist das „Verstehen von Dokumenten“ – das Erkennen und Begreifen von Dokumentinhalten unabhängig von Struktur und Medium – für alle Geschäftsvorfälle. Das umfassende Leistungsportfolio für die intelligente Multi-Kanal-Eingangsverarbeitung bietet Standardprodukte, die geschäftsrelevante Informationen aus Dokumenten bedarfs- und mediengerecht analysieren und so im Unternehmen bereitstellen, wie es der nachfolgende Geschäftsprozess erfordert.

Kontakt
Insiders Technologies
Lilly Parr
Brüsseler Straße 1
67657 Kaiserslautern
+49 01734154974
+496313031711
l.parr@insiders-technologies.de
http://www.insiders-technologies.de/

SPS-Bedienterminals und Webterminals in IP 65

Der integrierte Webserver unterstützt verschiedene Protokolle wie S7-ISO-TCP, Modbus-TCP und einige mehr, so dass die Terminals als Hersteller-unabhängige Lösung interessant sein dürften.

SPS-Bedienterminals und Webterminals in IP 65
Das G07T ist als SPS-Bedienterminal und als Webterminal verfügbar.

Mit dem G07T-XS präsentiert tci ein kompaktes SPS-Bedienterminal mit 7-Zoll-Display. Die Codesys-Webvisu wird direkt unterstützt. Die Anbindung an die S7-SPS von Siemens erfolgt über S7-ISO-TCP. Die universelle Kommunikation per Modbus-TCP ist ebenfalls möglich. Mit dem G07T-VI ist auch eine Android-Variante als Webterminal verfügbar, mit dem die ganze Vielfalt der Android-Apps genutzt werden kann.
Das robuste und rundum geschlossene Kunststoffgehäuse punktet durch sein geringes Gewicht. Die universellen Montagemöglichkeiten erlauben die universelle Verwendung der Geräte am Tragarm oder im Schaltschrank. Die Geräte sind lüfterlos und wartungsfrei. Der vollkommen plane Glastouch kann resistiv oder projektiv ausgeführt sein. Dank PoE ist keine separate Spannungsversorgung erforderlich. Produktion, Logistik oder Landwirtschaft – die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig.

Über tci GmbH – mehr als 20 Jahre Industrie Computer „Made in Germany“

Die tci Gesellschaft für technische Informatik mbH wurde 1991 gegründet. tci realisierte zunächst erfolgreich komplexe Projekte im Maschinen- und Anlagenbau, bestehend aus Soft- und Hardware. Dabei hat sich gezeigt, dass für die zunehmende Automatisierung zuverlässige und langlebige Industrie Computer erforderlich sind. Seit 1996 konzentriert sich tci nun auf die Entwicklung und Produktion von Hardware.

Von Anfang an setzte tci auf „Made in Germany“. Alle tci-Systeme werden in Heuchelheim bei Gießen entwickelt und produziert. Heute ist das Unternehmen mit 65 Mitarbeitern einer der führenden Hersteller von Industrie Computern und -Displays in Deutschland. Dank der langjährigen Erfahrung und dem umfangreichen Know-How setzen die Spezialisten von tci die dynamische PC-Technik optimal in praxistaugliche Lösungen um. tci-Systeme werden heute erfolgreich im Maschinen- und Anlagenbau und in der Chemie- und Lebensmittelindustrie eingesetzt. Weitere Schwerpunkte sind die Medizintechnik und die Gebäudeautomation. Die Systeme für den Gebäudebereich punkten nicht nur mit hoher Qualität und Zuverlässigkeit, sondern auch mit einem edlen Design und einem geringen Stromverbrauch.

Kontakt
tci Gesellschaft für technische Informatik mbH
Gerhard Bäurle
Ludwig-Rinn-Straße 10-14
35452 Heuchelheim
+49(0)170-4558088
presse@tci.de
http://www.tci.de

Qlik: Zwei Projekte im Finale des BARC Best Practice Award 2015 für Business Intelligence und Analytics

MTS Sensors und Berenberg unter den Top 3 der Kategorie „Mittelstand“

Qlik: Zwei Projekte im Finale des BARC Best Practice Award 2015 für Business Intelligence und Analytics
Auf der BARC-Bühne: Matthias Krüger und Frank Wagner von Berenberg (Bildquelle: © Andreas Bitterer, BARC)

Gleich zwei Projekte, bei denen QlikView von Qlik, führendem Anbieter im Bereich Visual Analytics, eingesetzt wird, haben es in der Kategorie „Mittelstand“ unter die Finalisten im Rennen um den begehrten BARC „Best Practice Award 2015 für Business Intelligence und Analytics“ geschafft. Dieser wird alljährlich durch das unabhängige Beratungs- und Analystenhauses Business Application Research Center (BARC) verliehen. Aus den Bewerbungen wurden von der Jury zehn Projekte in die engere Wahl genommen. Davon erreichten schließlich drei die Finalrunde für den Mittelstand und wurden auf dem diesjährigen BARC Congress am 10. und 11. November in Würzburg noch einmal der Jury und dem Publikum präsentiert. Die Verleihung des renommierten BARC „Best Practice Award 2015 für Business Intelligence und Analytics“ fand am ersten Abend des Kongresses statt.

Die MTS Sensors Technologie GmbH & Co. KG, weltweit agierender Hersteller von magnetostriktiven Weg- und Füllstandssensoren, ging mit dem Projekt „Reliable Business Analysis with Qlik View“ ins Rennen, präsentiert von Qlik Luminary Carolin Borchert, Business Systems Analyst, und Christian Schneider, Worldwide Director IT. Das Unternehmen wird vom Qlik Elite Solution Provider und Expertise Partner EVACO GmbH unterstützt. Mit Qlik konnte der TCO drastisch reduziert werden, und das Management hat eine weltweite Übersicht über die Daten. Diese sind tagesaktuell in allen Niederlassungen in unterschiedlichen Währungen gemäß der sich verändernden Wechselkurse verfügbar. Über den On Time Delivery Report für Produktion und Sales sind beide Abteilungen rund um ihre Kunden informiert: Die Niederlassungen können sich in der Produktion gezielt unterstützen, und mit QlikView on Mobile können die über 50 Außendienstmitarbeiter alle Funktionalitäten auf mobilen Endgeräten nutzen und Kundenanfragendirekt beantworten.

Mit „QlikView im Asset Management – Multidimensionale Datenanalyse“ schaffte es ein weiteres Qlik-Projekt ins Finale: Matthias Krüger, Team Head Investment Reporting, und Frank Wagner, Investment Reporting bei der Privatbank Berenberg (Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG) erläuterten, wie sich mit QlikView die Effizienz von Prozessen verbessern und die BI-Aktivitäten bündeln ließen. Das Projekt war unter anderem nötig geworden, weil die Bildung neuer Vertriebsteams in London, Chicago, Zürich und Wien in den letzten zwölf Monaten eine weltweite Verfügbarkeit der Daten im Asset Management erforderlich machte. Etwa ein Drittel der bisher verwendeten Excel-Tools wurde bis dato durch die neue Lösung ersetzt. Interne Anfragen wurden durch Self-Service-Funktionalitäten halbiert und werden heute schneller bearbeitet. Externen Dokumente sollen zukünftig durch einen Kunden-LogIn direkt abgerufen werden können. Aktuell ist QlikView im Asset Management mobil auf 25 Tablets im Relationship Management und Investment Advisory im Einsatz.

„Wir sind stolz darauf, dass es in der Kategorie Mittelstand zwei Qlik-Projekte ins Finale um den renommierten BARC Best Practice Award 2015 für Business Intelligence und Analytics geschafft haben. Sie konnten mit der eingesetzten Technik, einer erkennbare Anwenderorientierung sowie einen innovativen Ansatz die Jury überzeugen“, so Wolfgang Kobek, RVP Southern Europe & Managing Director D/A/CH, Qlik. „Dies belegt einmal mehr den wirtschaftlichen Nutzen sowie die markterprobten Methoden und Vorgehensweisen bei der Implementierung, die unsere Produkte auszeichnen.“
Gewonnen hat den Award ein Projekt von Pascoe Naturmedizin. Ein Video mit allen Finalisten finden Sie hier .

Qlik (NASDAQ: Qlik) ist führender Anbieter von Visual Analytics und liefert intuitive Lösungen für Self-Service-Datenvisualisierungen und Analytics. Rund 37.000 Kunden verlassen sich auf Qlik-Lösungen, um mehr Bedeutung aus ihren Informationen von verschiedenen Datenquellen zu gewinnen. Dabei erkunden sie mit den Qlik-Lösungen die verborgenen Beziehungen zwischen den Daten, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik hat sein Hauptquartier in Radnor, Pennsylvania und weltweit Büros mit mehr als 1.700 Partnern in mehr als 100 Ländern.

Neueste Informationen rund um Qlik für die DACH-Region finden Sie auch auf Twitter sowie auf YouTube oder Sie abonnieren die Neuigkeiten auf XING.

Firmenkontakt
Qlik
Alexander Klaus
Rather Straße 110a
40476 Düsseldorf
+49 (0)211 58668-0
+49 (0)211 58668-599
presse@qlikview.com
www.qlik.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Julia Schreiber
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 419599-66
+49 (0)89 419599-12
qlik@maisberger.com
http://www.maisberger.com

iTAC gewinnt „OpenText Elite Award“ für „Most Innovative Analytics Project“

MES-Hersteller wurde für Integration von iHub und daraus resultierenden Mobile-fähigen BI-Service für die Industrie 4.0 ausgezeichnet

iTAC gewinnt "OpenText Elite Award" für "Most Innovative Analytics Project"

Montabaur, 30. November 2015 – Eine ausgezeichnete Lösung: Für die Einbindung der Visualisierungsplattform OpenText Actuate Information Hub (iHub) in die iTAC.MES.Suite nahm die iTAC Software AG ( www.itacsoftware.de ) aktuell den „OpenText Elite Award“ entgegen. Das von dem EIM-Spezialisten verliehene Prädikat in der Kategorie „Most Innovative Analytics Project“ bestätigt die Innovationskraft des gemeinsamen Business Intelligence-Services für Big Data-Anwendungen in der Industrie 4.0.

Mit dem „2015 OpenText Elite Award“ werden Unternehmen in unterschiedlichen Kategorien für richtungweisende Lösungen ausgezeichnet. Diese tragen dazu bei, Geschäftsprozesse im Industrie 4.0-Zeitalter zu transformieren, zu optimieren und Produktionsdaten sowie Informationen entsprechend zu handhaben. Gemeinsam mit den preisgekrönten Innovatoren entwickelt OpenText neue Geschäftsmodelle im Sinne der zunehmenden Digitalisierung in der Produktionswelt.

In Zusammenarbeit mit iTAC entstand das iTAC.BI.Portal. Dazu integrierte iTAC das OEM-Produkt iHub – eine prozessorientierte, zentralisierte und Web-basierte Business Intelligence-Lösung von OpenText – in sein Manufacturing Execution System (MES). Entstanden ist so eine zentrale Plattform zur komfortablen Analyse und zum Reporting von Daten wie z.B. Produktionskennzahlen. Das bedeutet, die Lösung ist in der Lage, große und komplexe sowie sich verändernde Datenmengen schnell und flexibel auszuwerten. Mit dem iTAC.BI.Portal und der integrierten iHub-Software ergibt sich somit für die Verantwortlichen eine Entscheidungsgrundlage für analytisches Handeln – und dies bei kurzen Reaktionszeiten.

Die Lösung ist auch mobil sowohl über die Private als auch über die Public Cloud-Infrastrukturen verfügbar. Die BI-Service-Architektur ist hoch skalierbar und erfüllt damit komplexe Big Data-Anforderungen.

Diese Gesamtlösung inklusive des komplexen Integrationskonzeptes wurde von OpenText als „Most Innovative Analytics Project“ ausgezeichnet. Den Preis nahmen Jörg Köhn, Senior Business Intelligence Consultant, und Kai Suchomel, Senior Software Architect der iTAC Software AG, entgegen. Jörg Köhn erklärt: „Der Award zeigt uns, welche technologischen Stärken unsere iTAC.MES.Suite bietet. Diese Auszeichnung bestärkt uns darin, weiterhin gemeinsam mit OpenText Strategien für Embedded Business Intelligence und Analytics in unseren Produkten umzusetzen. Die gemeinsamen Ziele sind höhere Intelligenz, Qualitätskontrolle und Fehlerminimierung im Fertigungsprozess der Smart Factories.“

Die iTAC Software AG (Internet Technologies and Consulting) hat sich seit ihrer Firmengründung im Jahr 1998 auf die Bereitstellung von Internettechnologien für die produzierende Industrie spezialisiert. Die reale Umsetzung des Internet der Dinge und Dienste stand von Anfang an im Mittelpunkt der strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Der Hersteller von Standardsoftware und Produkten für unternehmensübergreifende IT-Anwendungen ist führender System- und Lösungsanbieter eines Supply-Chain-übergreifenden Manufacturing Execution System (MES). Das Unternehmen entwickelt, integriert und wartet seine Cloud-basierte iTAC.MES.Suite für produzierende Firmen rund um den Globus. Als Spezialist für hochverfügbare, skalierbare und zukunftssichere Infrastrukturlösungen – basierend auf der Java EE-Technologieplattform – ist es die Intention, Standards zu etablieren und für Unternehmen die IT-gestützten Geschäftsprozesse durchgehend zu sichern. Für sämtliche iTAC-Softwarelösungen bildet das iTAC.ARTES-Technologie-Framework die Grundlage. Sicherheit und Zuverlässigkeit, Innovation und Integration sowie Offenheit und Interoperabilität stehen dabei Mittelpunkt. Zudem entwickelt und vertreibt der MES-Lösungsanbieter iTAC.smart.Devices als Komponenten zur Internet Protocol (IP)-basierten Integration von Produktionsanlagen und Human Machine Interfaces (HMI) in seine iTAC.MES.Suite. Die iTAC Software AG hat ihren deutschen Hauptsitz in Dernbach bei Montabaur mit einer Niederlassung in den USA und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk in China, Mexiko, Russland usw… Zum Kundenstamm gehören renommierte Unternehmen unterschiedlicher Industriebereiche und Branchen wie Automotive, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie, Pipeline etc.

Firmenkontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Aubachstraße 22
56410 Montabaur
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
56410 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
michael.fischer@itac.de
http://www.punctum-pr.de

eBook-Reader im Taschenbuchformat: Icarus Illumina XL

Jena, 30. November 2015 – Der Trend zu einer digitalisierten Welt schreitet weiter voran. Auch das traditionelle Buch ist davor nicht geschützt. Icarus bringt jetzt einen eBook-Reader im praktischen Taschenbuchformat auf den Markt: den Illumina XL.

eBook-Reader im Taschenbuchformat: Icarus Illumina XL
Icarus bringt einen eBook-Reader im praktischen Taschenbuchformat auf den Markt: den Illumina XL.

Der neue eBook-Reader Illumina XL zeichnet sich durch seinen 8″ E-Ink Pearl HD Touchscreen aus. Mit 75% mehr Bildschirm im Vergleich zu normalen 6″ Geräten lassen sich auf dem Illumina XL mehr Wörter auf einer Seite lesen, außerdem sind größere Schriften problemlos möglich. Die einfach zu bedienende Benutzeroberfläche glänzt durch große und eindeutige Icons. Das Taschenbuchformat ist nicht ohne Grund das weltweit bevorzugte Buchformat. Es bietet den idealen Kompromiss zwischen komfortablem Lesen und kompakten Abmessungen.

Der eBook-Reader ist mit einer integrierten Frontbeleuchtung ausgestattet. Der Benutzer kann sowohl tagsüber als auch nachts angenehm lesen. Die Lichtintensität kann angepasst und sogar komplett ausgeschaltet werden. Dank der WLAN-Verbindung ist kabelloses Surfen durch das Web kein Problem. Da der eBook-Reader mit Android 4.2 betrieben wird, kann der Nutzer seine Lieblingsapps installieren. Das macht den Illumina XL – den weltweit einzigen 8″ eBook-Reader mit Android – zum vielseitigsten 8″ eBook-Reader auf dem Markt.

Das große Plus des Illumina XL: Mit dem Illumina XL ist der Nutzer an kein eBook-System gebunden und kann frei entscheiden, woher die digitalen Bücher bezogen werden. Der Icarus Illumina XL unterstützt alle gängigen eBook-Formate sowie Hörbücher. Das Layout der eBooks lässt sich einfach an die individuellen Bedürfnisse des Lesers anpassen. Aufgrund seiner Größe eignet er sich zudem ideal für PDF-Dateien. Mit PDF Reflow stehen viele Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Der Icarus Illumina XL ist ab Dezember verfügbar. Alle eBook-Reader der Marke Icarus können wie gewohnt vom Fachhandel direkt über Quinta oder über Etailer für Endkunden bezogen werden.

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Kontakt
Quinta GmbH
Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena
+49 (3641) 573 3855
presse@quinta.biz
http://www.quinta.biz