Monthly Archives: Dezember 2015

Der Kampf für den Mittelstand geht in die nächste Runde!

Der Kampf für den Mittelstand geht in die nächste Runde!
Kampf für den Mittelstand

Pünktlich zum Jahresende verkündet Hardwarewartung.com den nächsten Schritt im Kampf für den Mittelstand. Dieses mal will sich Yusuf Sar, Gründer und Geschäftsführer von Hardwarewartung.com, einem weiteren Problem in mittelständischen Unternehmen widmen. Die IT-Finanzierung.

„Wir hatten im letzten Jahr einige Anfragen für neue Hardwareanschaffungen, doch leider konnten wir unseren Kunden nicht helfen. Auch, wenn wir die Geräte von unseren Kunden weit über den End of Life Zeitraum warten können, wollen viele früher oder später auf neuere Hardware umsteigen. Genau hier mussten wir bis jetzt immer passen. Wir haben nicht die Ressourcen für den Hardwarehandel in diesen Dimensionen. Wir haben einige Experimente mit großen Hardware-Distributoren und Händlern wie Techdata und Cancom durchgeführt, um den Kunden zumindest die Arbeit abzunehmen, aber leider sind alle Experimente gescheitert. Trotz umfangreicher Beratung und wirklich guten Konditionen konnten wir kaum einem Kunden ein bessere Angebot machen, als der Rest vom Markt. Wir müssen Radikal anders Denken, um einen echten Mehrwert für unsere Kunden in diesem Markt erzeugen zu können! Ich glaube, genau das ist uns jetzt gelungen.“

Dieser radikale Ansatz soll den gesamten Hardwarelifecycle einschließen. Vom ersten Moment, wo der Bedarf für neue Hardware entsteht, über die Entscheidungsfindung, welche Hardware konkret angeschafft werden soll, bis zur Finanzierung und Beschaffung sollen alle Prozesse abgedeckt sein.

„Uns hat nur ein einziger Baustein gefehlt, um den gesamten Prozess bedienen zu können. Wir haben hochspezialisierte Dienstleister in unserem Partnernetzwerk, die liebend gern ihre Expertise an ihre Kunden weitergeben wollen. Wir haben Zugang zu allen Mainstream und auch weniger bekannten Hardware-Herstellern. Wir haben das Know-How und die Leute um die Wartung und den Betrieb zu übernehmen. Nur in der Beschaffung und der Finanzierung hatten wir unsere Probleme. Und genau Diese werden wir im neuen Jahr gelöst haben.“

Damit spricht Yusuf Sar das bevorstehende Joint Venture mit einem 80 Millionen schweren deutschen IT-Finanzierer an, dessen Name er noch nicht nennen möchte. Zusammen wollen sie ein Finanzierungskonzept erstellen, dass gezielt KMUs bei der Anschaffung von Hardware, Software und Dienstleistungen helfen soll. Mit verschiedenen Miet- und Leasing-Modellen, schon bei kleinen Anschaffungen, wollen sie einerseits das Cashflow Problem bei Kunden lösen. Und durch einen zentralen Einkauf mit bereits über 20 Millionen Hardwareumsatz wollen sie durch das Volumen von den besseren Preisen profitieren.

Im Januar des neuen Jahres soll bereits die Zusammenarbeit starten und die ersten Kunden bedient werden.

„Wir müssen ganz genau zuhören, welche Probleme die KMUs noch haben und versuchen ihre Wünsche und Anforderungen punktgenau zu lösen. Wenn wir das schaffen wird das neue Joint Venture ein weiteres Standbein von Hardwarewartung.com. Jeder der ein Problem mit IT-Finanzierung oder Beschaffung hat soll mich bitte einfach kontaktieren. Wir finden eine Lösung!“

Hardwarewartung.com ist eine Marke der Change-IT e.U. mit Firmenhauptsitz in Wien.

Unser Ziel ist es unsere Kunden speziell im KMU Bereich zu unterstützen und zu entlasten. Sie tragen die Hauptlast der Wirtschaft und werden oft durch ihre nicht ausreichende Größe im Wartungsmarkt benachteiligt.

Hardwarewartung.com will diese Benachteiligung auflösen und bietet deshalb Wartung für Server, Storage und Netzwerk zu Großkunden-Konditionen. Das heißt, wir bieten nicht nur die Qualität und Service Levels die normaler weise nur Big-Player wie T-Systems, OMV, BMW oder Rewe erhalten sondern auch den Preis.

Dies ist möglich, weil wir mit den größten unabhängigen Hardware Drittwartungsfirmen Europas zusammenarbeiten um gezielt die KMUs zu stärken.

Kontakt
Hardwarewartung.com
Yusuf Sar
Lerchenfelder Straße 70-72 5
1080 Wien
069917992940
office@hardwarewartung.com
http://www.hardwarewartung.com

Times.ch – neue Schweizer Informationsplattform

Times.ch - neue Schweizer Informationsplattform
Times.ch

Schweiz – Immer und überall pünktlich sein, stets wissen, wo was wann läuft – das ist nicht immer ganz so einfach und ist schon gar nicht jedermanns Sache. Die neue Internetplattform Times.ch schafft jetzt Abhilfe.

Times.ch ist ein Informationsportal zu zeitbezogenen Informationen jeglicher Art für die Schweiz. Der neue Such- und Informationsdienst liefert als Kerninformationen Angaben zu Öffnungszeiten, Flugzeiten, Shopping, TV- und Kinoprogramm, Routenplaner sowie ÖV-Abfahrtszeiten

Begeisterung erzeugen laut den Gründern vor allem das übersichtliche Kino- und TV-Programm sowie der interaktive Flugplan, durch den sich die Nutzer neben den planmäßigen An- und Abflugzeiten zusätzlich über aktuelle Verspätungen oder Ausfälle von Flügen im Flugverkehr des Schweizer In- und Auslands informieren können.

Die Berner aus Zürich möchten mit ihrer Internetplattform getreu ihrer Devise: „Zeit ist Geld und Zeit ist endlich“ eine einfache sowie unmittelbar nutzbare und zeitsparende Alternative etablieren.

Times.ch ist ein Schweiz weites Informationsportal zu zeit-bezogenen Informationen jeglicher Art. Angaben zu Öffnungszeiten, Flugzeiten, Shopping, TV- und Kinoprogramm, Routenplaner sowie ÖV-Abfahrtszeiten bilden jeweils die angebotenen Kerninformationen.

Kontakt
Times.ch AG
Sabine Rauh
Zollikerstrasse 153
8008 Zürich
0041562239000
sabine@times.ch
http://www.times.ch

Schneeräumen mit dem Smartphone

Kommunen und Dienstleister nutzen Apps im Winterdienst

Schneeräumen mit dem Smartphone
Die Winterdienst-App Winter PRO vom App Verlag

Kempten, Dezember 2015. Irgendwann kommt der Winter mit Schnee und Eis vielleicht doch: Winterdienst bedeutet Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und funktionierende Technik. Gleichzeitig gilt es, die Dokumentation zu pflegen und die Abrechnungen im Blick zu behalten. Mit der Winterdienst-App „Winter Pro“ testen Kommunen und Maschinenringe erstmals in diesem Winter die Software des App Verlages aus Kempten.

„Unsere App wird von Kommunen und Dienstleistern in ganz Deutschland getestet“ so Peter Felser, Geschäftsführer des App Verlages, “ aber wir sind natürlich ganz froh, dass vor Ort der Maschinenring Oberallgäu mit dabei ist“. Für geringe Kosten können Dienstleister und Kommunen dieses System schon in diesem Winter testen. Über einen Online-Zugang können Kunden Straßen, Stadtviertel oder Supermärkte als Objekte anlegen, die Fahrer der Räummaschinen müssen dann nur jeweils auf ihrem Smartphone die App aktivieren.

Die Räumpflicht der Kommunen wird zuverlässig erfüllt – immer wichtiger wird es aber auch, diese Zuverlässigleit lückenlos zu dokumentieren. Wurden die Intervalle eingehalten? Was war in der XY-Straße am 7.Dezember um 7:30 Uhr? Hier leistet WINTER PRO – die Winterdienst-App eine unverzichtbare Hilfe: sämtliche Fahrten werden über die Tracking-Funktion erfasst und abgespeichert. So kann jederzeit nachrecherchiert und dokumentiert werden, wo Salz gestreut oder Schnee geräumt wurde.
Innerhalb des Systems können den Fahrern unterschiedliche Objekte zugewiesen werden: in der App werden dem Schneepflugfahrer dann nur seine Objekte angezeigt. Sollte das GPS-System einmal nicht den genauen Ort anzeigen, können die Objekte auch manuell angewählt werden.

Ebenso können unterschiedliche Tätigkeiten hinterlegt werden: Schnee räumen und Salz streuen, nur Salz streuen oder nur Schneeräumen. Zudem wird bei jedem Auftrag oder jedem Objekt der Salzverbrauch eingetragen – damit sind auch diese Parameter sofort im System abrufbar.

Kommunen oder Dienstleister, die Winter Pro nutzen, können sofort online Daten abrufen und Rechnungen erstellen. Im Admin-Bereich sehen sie die erledigten Aufgaben und können die Daten zu ihrer Abrechnungssoftware übertragen.

Zusätzliche Funktionen: WINTER PRO kann nicht nur Tätigkeiten im Winter erfassen und dokumentieren. Den Einsatz von Kehrmaschinen oder die Grünanlagenpflege kann ebenso erfasst und ausgewertet werden.

Die App „Winter Pro“ wurde vom App Verlag entwickelt. Auf der Intenetseite www.winter-pro.de können sich Interessierte einen kostenlosen Demozugang freischalten lassen.

Die App-Verlag GmbH wurde 2011 in Kempten gegründet. Applikationen für iPhone und iPad werden bereits seit Anfang 2010 entwickelt. Der App-Verlag konzentriert sich in erster Linie auf \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“Grüne Themen\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ wie Natur, Tiere, Jagd, Landleben und Landwirtschaft. Schwerpunkt sind Jagd Apps und Apps für Jäger. Viele Apps werden selbst entwickelt und verlegt, andere Apps werden in Kooperation oder als Auftragsproduktion umgesetzt. www.appverlag.com

Firmenkontakt
Der App Verlag
Peter Felser
Albert-Einstein-Straße 6
87437 Kempten
49 (0)831 697 2 48 18
info@appverlag.com
http://www.appverlag.com/

Pressekontakt
wk
Peter Felser
Albert-Einstein-Straße 10
87437 Kempten
0831-6972480
info@appverlag.com
http://www.appverlag.com/

25. Firmenjubiläum Linear Software

25. Firmenjubiläum Linear Software
Dirk Bruns und Claudia Wilms Geschäftsführer der Linear Software GmbH

Die Linear Software feiert Ihr 25 jähriges Firmenjubiläum. Die Firma stellt Software für Vereine, Verbände, Bildungseinrichtungen, Privatschulen her . Im Dezember 1990 von den Eheleuten Claudia Wilms und Dirk Bruns (siehe Abbildung) gegründet, startete der Software Hersteller die ersten 10 Jahre im Kudamm Karree. Nach 15 Jahren GSW Hochhaus nun der Umzug „back to the roots“ in das neue Kranzler Eck. Die Produkte sind bei über 60 TSD Vereinen / Verbänden lizensiert, bekannt besonders als OEM Hersteller für den Lexware / Haufe Verlag.

Das langjährige Bestehen des Unternehmens verdanken wir natürlich unseren Kunden, welche teilweise auch über 20 Jahre unsere Programme einsetzen. Auf diesem Weg möchten wir uns für das Vertrauen und die Zusammenarbeit bei allen Linear Anwendern bedanken.

www.linear-software.de

Linear Software

Kontakt
Linear Software
Annett Armbrecht
Kurfürstendamm 22
10719 Berlin
49307262015
vertrieb@linear-software.de
http://www.linear-software.de

lexoffice: Online-Buchhaltung mit PayPal synchronisieren

lexoffice: Online-Buchhaltung mit PayPal synchronisieren

Die preisgekrönte Online-Buchhaltung lexoffice aus dem Hause Lexware hebt sich mit der PayPal-Schnittstelle von der Konkurrenz ab

Freiburg, 17. Dezember 2015. lexoffice lässt dank der neuen Schnittstelle zum führenden Zahlungssystem PayPal den Wettbewerb im Online-Bereich hinter sich und ist mit zahlreichen neuen Buchhaltungs-Features eine vollwertige Alternative zu Desktop-Buchhaltungslösungen.

Bei lexoffice entscheiden die Kunden mit, wie sich das Produkt weiterentwickelt. Für viele war die PayPal-Anbindung ein großes Anliegen. lexoffice hat diesen Wunsch in der neuen Version erfüllt: Im Verlauf des Januar 2016 wird die Anbindung von PayPal als Online-Konto für alle lexoffice Kunden freigeschaltet. Hochgeladene Belege werden den PayPal-Buchungen zugeordnet und die PayPal Gebühren in der GuV bzw. EÜR automatisch als Kontoführungsgebühren in der Kategorie Zinsen verbucht. Der einfache Aufbau und die Vielzahl an automatischen Funktionen machen lexoffice zur idealen Lösung für Buchhaltungslaien und -profis gleichermaßen.
Wie komfortabel das Ganze ist, davon kann sich jeder Neukunde 30 Tage kostenlos überzeugen: www.lexoffice.de Die bestehenden Kunden erhalten das PayPal Feature ohne Aufpreis.

Nützliche Buchhaltungsfeatures

Zudem hat lexoffice in diesem Quartal zahlreiche Funktionalitäten hinzugefügt. Mit dem Layout-Designer geben Anwender ihren Rechnungen einen noch persönlicheren Stil. Die Version Buchhaltung & Finanzen verfügt jetzt zudem über die Verbuchung der privaten Anteile (Kfz und Telefon) und die Lohnverbuchung. Die größte Version Buchhaltung & Berichte ist durch die GuV nun auch für GmbHs und Bilanzierer interessant. Damit ist lexoffice nicht mehr nur für Kleinunternehmer im Online-Bereich erste Wahl: „Ich bin begeistert wie einfach mit lexoffice die Buchhaltung (Datenerfassung mit Kontierung) funktioniert“, lautet eine der zahlreichen zufriedenen Kunden-Feedbacks.

Sonderaktion: Größte Version kostenlos ausprobieren

Alle Bestandskunden haben bis Ende Januar die Möglichkeit, Buchhaltung & Berichte zu testen. Den entsprechenden Link finden sie in ihrer jeweiligen Version. Neukunden können den kompletten Funktionsumfang von lexoffice 30 Tage lang kostenfrei ausprobieren und sich anschließend zwischen den drei Versionen entscheiden:

-Rechnung & Finanzen für 6,90EUR mtl. zzgl. MwSt.
-Buchhaltung & Finanzen für 11,90EUR mtl. zzgl. MwSt.
-Buchhaltung & Berichte für 14,90EUR mtl. zzgl. MwSt.

Über Lexware
Mit den Produkten von Lexware, einer Marke der Haufe Gruppe, bringen Anwender ihre geschäftlichen und privaten Finanzen in Ordnung. Von der Buchhaltung über Warenwirtschaft bis zu den Steuern. Die Lösungen sind übersichtlich und einfach und können nahezu ohne Vorkenntnisse eingesetzt werden. Lexware bietet eine Rundum-Absicherung mit innovativer Software, umfassende Online-Services, Branchen-Wissen und Business-Netzwerken. Über eine Million Nutzer arbeiten mit Deutschlands führenden Business-Komplett-Lösungen für Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen bis 50 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.lexware.de

Firmenkontakt
Haufe-Lexware GmbH & Co KG
Hille Kück
Pressecenter, Munzinger Str. 9
79111 Freiburg
0761 898 3184
presse@haufe-lexware.com
http://www.haufe-lexware.com

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Elke von Harsdorf
Rindermarkt 7
80331 München
089 189087333
evh@pr-vonharsdorf.de
http://www.pr-vonharsdorf.de

In Großschweidnitz wird mit magrathea TIMEBASE geplant.

Das Sächsische Krankenhaus Großschweidnitz plant und steuert neuerdings seinen Betrieb mit dem Ressourcen-Management-System TIMEBASE®. Mit der bereits 1902 eingeweihten Einrichtung gewinnt die Magrathea Informatik GmbH erneut ein Traditionshaus aus dem Akut-Sektor.

Das Fachkrankenhaus für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Forensische Psychiatrie und Neurologie versorgt einen Großteil der Bevölkerung Ostsachsens. Die Klinik hat 379 vollstationäre Betten, die durch 120 Plätze in der Tagesklinik ergänzt werden. 650 Mitarbeiter versorgen jährlich über 11.000 stationäre und ambulante Patienten.

Das KTQ-zertifizierte Haus stellt besondere Anforderungen an die Ergebnisqualität und hat eine ständige Verbesserung der Prozesse und Strukturen im Qualitätsmanagement verankert. Dieser Anspruch wird in Zukunft durch die elektronische Optimierung der Prozessabläufe und der Ressourcen-Planung unterstützt.

Träger der Einrichtung ist das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz.

magrathea ist die unabhängige Marke für Effizienzsteigerung und Wissensmanagement im Gesundheitswesen. Das 1992 gegründete IT-Unternehmen mit Hauptsitz in Hannover, Deutschland, bietet Softwareprodukte für Akut- und Rehabilitations-Kliniken im In- und Ausland.

Firmenkontakt
Magrathea Informatik GmbH
Corina Nolte
Goseriede 1-5
30159 Hannover
0511/54388-0
info@magrathea.eu
http://www.magrathea.eu

Pressekontakt
Kom.unity Agentur für Kommunikation GmbH
Olaf Klußmann
Godeffroystraße 46
22587 Hamburg
040/3070910
info@komunity.de
http://www.komunity.de

SanDisk and QCT Deliver Next-Generation Performance & Capacity Solutions to Hyperscale Data Centers

Collaboration Furthers SanDisk’s Commitment to Innovation by Delivering All-Flash Solutions for Massive Scale in The Rapidly Evolving Storage Landscape

RATINGEN, 24. Dezember 2015 – SanDisk Corporation (NASDAQ: SNDK), a global leader in flash storage solutions, and QCT (Quanta Cloud Technology), a global leader in data center solutions, today announced a collaboration to deliver an all-flash storage solution designed to provide massive scale, efficiency, and resiliency to OpenStack and Ceph environments and meet today“s high capacity and performance storage requirements. The joint solution will be built on SanDisk“s industry-leading InfiniFlash™ System and QCT“s innovative server designs and will deliver a unified scale-out, all-flash storage solution for petabyte workloads such as Big Data environments.

InfiniFlash is a next-generation storage platform created by SanDisk, offering up to 5x the density, 50x the IOPS and 4x the reliability, while consuming up to 80 percent less power than traditional hard disk drive (HDD) arrays. InfiniFlash also delivers breakthrough pricing for an all-flash hardware solution starting at less than $1 per gigabyte (GB) for an all-flash system without requiring compression or de-duplication technologies. With software stacks that offer data reduction schemes, the effective cost/GB goes down even more significantly to unprecedented levels (example: 20 cents/GB based on a 5X data reduction factor).

QCT“s innovative server designs advance datacenters to the next level of hyperscale performance and effectiveness, helping datacenter customers accelerate in the ever-changing cloud computing battle.

„As a leader in flash storage solutions, we recognize the scaling out challenges involved in the
cloud infrastructures of our customers,“ said Ravi Swaminathan, vice president and general
manager, Systems and Software Solutions at SanDisk. „By partnering with QCT, SanDisk is
better equipped to deploy flash for our Hyperscale customers and support a wide range of
workloads with greater agility, performance and reliability across the data center.“

„We are enthusiastic about the positive impact of this technology collaboration,“ said Mike Yang, General Manager of QCT. „As one of the leading cloud-native datacenter solutions providers, QCT has built its success upon our engineering expertise in designing efficient systems and driving innovation. With access to SanDisk“s all-flash storage solutions, we can now deliver even more enhanced and integrated cloud systems with hyperscale efficiency to data center customers.“
About SanDisk
SanDisk Corporation (NASDAQ: SNDK), a Fortune 500 and S&P 500 company, is a global leader in flash storage solutions. For more than 27 years, SanDisk has expanded the possibilities of storage, providing trusted and innovative products that have transformed the electronics industry. Today, SanDisk“s quality, state-of-the-art solutions are at the heart of many of the world“s largest data centers, and embedded in advanced smartphones, tablets and PCs. SanDisk“s consumer products are available at hundreds of thousands of retail stores worldwide. For more information, visit www.sandisk.com
SanDisk Forward Looking Statements
This news release contains certain forward-looking statements, including statements about the continued alliance between SanDisk and QCT to collaborate on all-flash storage solutions for the data center; growth of all-flash storage systems market; and the functionalities, performance and cost advantages of all-flash storage systems. There are a number of risks and uncertainties that may cause these forward-looking statements to be inaccurate including, among others: the failure of all-flash storage systems to achieve the various functionality, performance and cost benefits currently anticipated; potential delays in product development or lack of customer acceptance of SanDisk“s all-flash storage systems; failure to manage and continue the alliance with QCT; difficulties in managing the relationship with QCT and failure of the benefits of the alliance to materialize; general business and economic conditions; weakness in demand in all-flash storage systems; industry and technology trends not occurring in the timeline SanDisk anticipates or at all; and the other risks detailed from time-to-time in SanDisk“s Securities and Exchange Commission filings and reports, including, but not limited to, its quarterly report on Form 10-Q for the quarter ended September 27, 2015. All statements made in this news release are made only as of the date of this release. SanDisk undertakes no obligations to update the information in this release in the event facts or circumstances change after the date of this release.

About QCT
QCT (Quanta Cloud Technology) is a global datacenter solution provider extending the power of hyperscale datacenter design in standard and open SKUs to all datacenter customers. Product lines include servers, storage, network switches, integrated rack systems and cloud solutions, all delivering hyperscale efficiency, scalability, reliability, manageability, serviceability and optimized performance for each workload. QCT offers a full spectrum of datacenter products and services from engineering, integration and optimization to global supply chain support, all under one roof. The parent of QCT is Quanta Computer Inc., a Fortune Global 500 technology engineering and manufacturing company. http://www.QCT.IO

Source: IDC, SanDisk establishes the big data flash category (March 2015).
© 2015 SanDisk Corporation. All rights reserved. SanDisk is a trademark of SanDisk Corporation, registered in the United States and other countries. InfiniFlash is a trademark of SanDisk Corporation. Other brand names mentioned herein are for identification purposes only and may be the trademarks of their holder(s).

# # # # #

SanDisk Corporation (NASDAQ: SNDK) ist ein weltweit führender Anbieter von Flash-Speicherlösungen und im Fortune 500- und S&P 500-Index gelistet. Seit über 25 Jahren treibt das Unternehmen mit der Entwicklung zuverlässiger und innovativer Produkte die Möglichkeiten des Speicherns voran und trägt maßgeblich zum Wandel der Elektronikindustrie bei. Heute sind Speicherlösungen von SanDisk das Herzstück in vielen Datenzentren und werden in Smartphones, Tablets und PCs integriert. San Disk Produkte für Endverbraucher sind zudem bei Hunderttausenden von Händlern weltweit erhältlich. Weitere Informationen unter www.sandisk.de.

Firmenkontakt
SanDisk GmbH
Agnes Pakowski
Kaiserswertherstraße 115
40880 Ratingen
0221 16877020
agnes.pakowski@sandisk.com
www.sandisk.de

Pressekontakt
F&H Public Relations GmbH
Janina Rogge
Brabanter Str. 4
80805 München
089 12175-151
sandisk@fundh.de
www.fundh.de

Ratiodata spendet 5.000 Euro für Integrationsprojekt

Münster/Stadtlohn, 23. Dezember 2015. Die Geschäftsführung der Ratiodata IT-Lösungen & Services GmbH hat heute in Begleitung des Vorstandsvorsitzenden der VR-Bank Westmünsterland, Dr. Wolfgang Baecker, und des Generalbevollmächtigten, Berthold te Vrügt, einen Scheck über 5.000 Euro an die Stiftung „Aktive Bürger“ überreicht. Elisabeth Hüls von der Stiftung Aktive Bürger Borken Stadtlohn und Umgebung und Prof. Dr. Heinrich Greving von der Jugendkulturwerkstatt nahmen das Geschenk im KompetenzCentrum der VR-Bank in Stadtlohn entgegen. Bei dem Betrag handelt es sich um die diesjährige Weihnachtsspende von Ratiodata, einer Gesellschaft der Unternehmensgruppe Fiducia & GAD IT AG. Sie wird für das Kinder- und Jugend-Integrationsprojekt „Offenes Atelier“ verwendet.

„Traditionsgemäß verzichten wir auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Geschäftspartner und fördern stattdessen alljährlich in Kooperation mit einem unserer Kunden einen gemeinnützigen Zweck in der Region – entsprechend der genossenschaftlichen Idee“, erläutert Martin Greiwe, Sprecher der Geschäftsführung der Ratiodata. In diesem Jahr wurde in Abstimmung mit der VR-Bank Westmünsterland die Stiftung Aktive Bürger Borken Stadtlohn und Umgebung bedacht, die sich seit 2005 unter dem Motto „Aktive Bürger – Verantwortung zeigen“ für die Bevölkerung im Westmünsterland engagiert. So hat sie als eines von bisher 130 Projekten die Jugendkulturwerkstatt Stadtlohn mit ins Leben gerufen, die für das Projekt „Offenes Atelier“ verantwortlich ist.

Das offene Atelier stellt ein pädagogisch betreutes Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche aus Flüchtlings- sowie Stadtlohner Familien dar. Dadurch werden sprachliche Barrieren umgangen und die Integration von Flüchtlingsfamilien aktiv gefördert. Unter dem Slogan „Ankommen ist eine Kunst“ treffen sich Kinder und Jugendliche im 14-tägigen Rhythmus, um gemeinsam künstlerisch oder handwerklich aktiv zu sein. Die Devise lautet „vormachen – zuschauen – mitmachen“. Kinder aller Altersklassen und aus mehr als 10 Herkunftsländern nutzen dieses niedrigschwellige Angebot und leben auf offene, undogmatische Art und Weise eine „gemeinsame Kultur“, erklärt Prof. Dr. Heinrich Greving. Die entstandenen künstlerischen Werke werden in leer stehenden Schaufenstern ausgestellt.

Dr. Wolfgang Baecker bedankte sich bei der Ratiodata, dass in diesem Jahr die Spende dem Westmünsterland zugute kommt. „Die Arbeit der vielen Vereine und Institutionen – gerade hier in der Region – stiften einen individuellen Beitrag, von dem alle profitieren.“ Diese Aktion sei ein vorbildhaftes Beispiel für einen nachhaltigen Beitrag der Wirtschaft zum Wohle der Gesellschaft und für bürgerschaftliches Engagement, betont Elisabeth Hüls.

„Wir freuen uns, mit der Spende einen nachhaltigen Beitrag leisten zu dürfen, der Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien den Start in ihrer neuen Umgebung erleichtert und verschönert – und negative Erlebnisse vielleicht ein wenig vergessen lässt“, erklärt Klemens Baumgärtel, Geschäftsführer der Ratiodata.

Die genossenschaftliche Idee:
„Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele.“

Die Volksbanken Raiffeisenbanken kommunizierten anlässlich dem Internationalen Jahr der Genossenschaften (2012) die genossenschaftliche Idee. Die Gründungsväter Hermann Schulze-Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen präsentieren, was aus ihrer Idee entstanden ist, als Partner – nah an den Menschen, unter: https://www.vr.de/privatkunden/videoportal/genossenschaftliche-idee.html

Über die Ratiodata:

Eine Gesellschaft der Unternehmensgruppe Fiducia & GAD IT AG

Die Ratiodata IT-Lösungen & Services GmbH zählt mit mehr als 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Umsatz von über 200 Mio. Euro zu den großen Systemhäusern und IT-Dienstleistern in Deutschland. Zum Leistungsspektrum gehören professionelle Dienstleistungen in den Bereichen IT-Systemhaus, Scan- & Dokumenten-Services, Personal-Systeme & Services und Speziallösungen.

Firmenkontakt
Ratiodata IT-Lösungen & Services GmbH
Judith Frenz
Gustav-Stresemann-Weg 29
48155 Münster
0251 7000-3533
0251 7000-93533
Judith.Frenz@ratiodata.de
http://www.ratiodata.de

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
0451 88199-12
0451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Neujahrsvorsätze – und wie man sie einhält

Neujahrsvorsätze - und wie man sie einhält

Amsterdam, 23.12.2015 – Ähnlich wie der Weihnachtsbaum sind Neujahrsvorsätze ein fester Bestandteil der Feiertage. MMD, führendes Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, bietet seinen Kunden im neuen Jahr wertvolle Tools, die das Einhalten der Neujahrsvorsätze zum Kinderspiel werden lassen: innovative Monitore, dank derer die Augen geschont, der Arbeitsplatz ordentlicher und die Arbeitsstunden produktiver werden.

Mehr auf die Gesundheit achten
Wenn es um unsere Gesundheit geht, vergessen wir oft unsere Augen. Jedoch verbringen die meisten Menschen heutzutage mehr Zeit denn je vor ihren Tablets, Smartphones oder Computerbildschirmen und sind damit zunehmend körperlichen Belastungen ausgesetzt. Besonders flimmernde Bildschirme können die Konzentration beeinträchtigen und Kopfschmerzen verursachen. Einige Wellenlängen des von Bildschirmen emittierten blauen Lichts können langfristig die Augen schädigen und erhöhen unter anderem das Risiko von altersbedingter Makuladegeneration.

Dank modernster Technologien kann derartigen Gesundheitsproblemen heute jedoch leicht vorgebeugt werden, wobei besonders der richtige Monitor eine große Rolle spielen kann. Die Philips Flicker-Free-Technologie, die mittlerweile in allen neuen Bildschirmen der Marke Philips integriert ist, reduziert Bildschirmflimmern, so dass sich die Augen auch nach langer Nutzung nicht müde anfühlen. Zusätzlich reguliert die neue Philips SoftBlue-Technologie die schädlichen Wellenlängen der blauen Lichtanteile um bis zu 90 % – ganz ohne Einbußen bei Helligkeit oder Farbtreue.

Mehr Wohlbefinden am Arbeitsplatz
Die Möglichkeit, Monitore flexibel nach individuellen Bedürfnissen ergonomisch einstellen zu können, beeinflusst das eigene Wohlbefinden am Arbeitsplatz maßgeblich. Dank der Philips SmartErgoBase können Nutzer ihren Bildschirm auf verschiedene Weisen (Höhenverstellung, Schwenken, Neigung, 90°-Pivot-Drehung) an ihre gewünschte Sitzposition anpassen, so dass der körperliche Stress an langen Arbeitstagen verringert werden kann. Außerdem hilft Der Standfuß mit seiner Kabelführungsöffnung dabei, Kabelsalat auf dem Schreibtisch zu vermeiden.

Effizienter Arbeiten
Wenn es auf dem Bildschirm unübersichtlich wird, ist es vielleicht an der Zeit, auf einen Monitor mit größerer Auflösung umzusteigen. Mehrere neue Displaymodelle bringen aus diesem Grund die besonders hohe 4K-UHD-Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln mit, wodurch Inhalte viermal schärfer als auf einem Full-HD-Monitor dargestellt werden. Durch die so hinzugewonnene Desktopfläche können Nutzer leichter parallel an mehreren Anwendungen arbeiten. Philips Monitore sind seit diesem Jahr nicht nur in den besonders großen Dimensionen 32 und 40 Zoll erhältlich, sondern auch in kleineren Ausführungen wie 23,8 Zoll für jene Nutzer, die gerne Platz auf dem Schreibtisch sparen möchten.

Natürlich führt kein Monitor alleine zu der Einhaltung der eigenen Neujahrsvorsätze, denn die meiste Arbeit muss letztendlich von einem selber kommen. Jedoch können Philips Displays es leichter machen, konzentrierter, gesünder und effizienter zu arbeiten und dabei mehr Zeit für andere Dinge schaffen, damit das Leben in vollen Dingen genossen werden kann.

Über MMD

MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa, dem Nahen Osten und Afrika von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan. www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD Multimedia Displays
Chantal Blits
Prins Bernhardplein 200, 6th floor
1097 JB Amsterdam
+31(0)20 504 69 45
Chantal.Blits@mmd-p.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Öffentliches WLAN boomt – auch in Deutschland

Öffentliches WLAN boomt - auch in Deutschland

Berlin, 23. Dezember 2015 – Auch wenn immer wieder anderes behauptet wird: Deutschland ist keine WLAN-Wüste. Im Gegenteil – öffentliches WLAN boomt! Bereits 2013 waren die Nutzer an den vom WLAN-Spezialisten HOTSPLOTS betreuten Hotspot-Standorten über 2,7 Mrd. Minuten online – 20 Prozent länger übrigens als die Kunden der Telekom. Für 2015 erwartet das Unternehmen über 9 Mrd. Onlineminuten – circa das Dreißigfache gegenüber 2010 und immerhin fast das Doppelte im Vergleich zum Vorjahr. Dies widerspricht deutlich den vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) herausgegebenen Zahlen sowie der von den Medien immer wieder kolportierten Schlagzeile von Deutschland als WLAN-Wüste.

In den letzten Jahren wurde das LTE-Netz ständig weiter ausgebaut. Dennoch bevorzugen Smartphone-, Tablet- und Notebook-Nutzer den mobilen Internetzugang über öffentlich zugängliche WLAN-Hotspots. Ein Grund hierfür ist sicherlich, dass die Datennutzung via UMTS/LTE über gelegentliche E-Mail-Checks hinaus Anwendern einfach zu teuer ist. Daher bieten viele Betreiber von Cafes, Restaurants, Hotels, Kliniken, Bibliotheken, Jugendherbergen sowie Bus- und Bahngesellschaften ihren Gästen einen – oft kostenlosen – WLAN-Zugang an. Meist ist hierfür eine Authentifizierung erforderlich, die aber, wie die Zahlen von HOTSPLOTS belegen, einer WLAN-Nutzung nicht im Wege steht.

„Wenn das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) behauptet, dass es in Deutschland gerade einmal 1,87 WLAN-Hotspots pro 10.000 Einwohner – also insgesamt nur circa 15.000 WLAN-Hotspots – gibt, ist das falsch. Denn die tatsächliche Anzahl lag in der zugrunde liegenden Erhebung um den Faktor 60 höher“, so Dr. Ulrich Meier, Geschäftsführer der hotsplots GmbH. Und er ergänzt: „Entscheidend für die Nutzer ist die Verfügbarkeit öffentlich zugänglicher Hotspots – das können sogenannte freie oder passwortgeschützte sein. Und deren Zahl wächst beeindruckend, wie der Ausbau des Netzes von HOTSPLOTS beweist. Allein bei den von uns betreuten Hotspots sind die Onlineminuten in den letzten fünf Jahren von 0,34 Mrd. auf über 9 Mrd. gestiegen.“

Über die hotsplots GmbH

Die hotsplots GmbH wurde 2004 von Dr. Ulrich Meier und Dr. Jörg Ontrup in Berlin gegründet. Dank ihres innovativen Sicherheits- und Zugangskontrollsystems ist das Unternehmen mit fast 10.000 WLAN-Hotspots zu einem der größten Anbieter in Deutschland aufgestiegen. Bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Linux-basierten Systeme stehen Kundenwünsche und höchste Sicherheit im Fokus. Zu finden ist HOTSPLOTS in immer mehr Hotels, Cafés, Kliniken, Jugendherbergen, Bibliotheken, Studentenwohnheimen, Fußgängerzonen, Bussen und Bahnen sowie auf Campingplätzen. Darüber hinaus stattet der WLAN-Spezialist gemeinsam mit seinen über 300 regionalen Installationspartnern auch Events und Großveranstaltungen mit mobilen Internet-Lösungen aus, wie beispielsweise die Berliner Filmfestspiele oder die Biathlon WM in Ruhpolding.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: www.hotsplots.de.

Firmenkontakt
hotsplots GmbH
Dr. Ulrich Meier
Rotherstraße 22
10245 Berlin
+49 30 – 29 77 348-0
info@hotsplots.de
http://www.hotsplots.de

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
hotsplots@united.de
http://ww.united.de